Abo
  • Services:

Think System SD650 DWC: Lenovo plant nicht-flüchtigen Speicher im Server

In den kommenden Rack-Einschüben für Supercomputer von Lenovo stecken sogenannte NV-DIMMs. Der nicht-flüchtige 3D-Xpoint-Speicher in dem Think System SD650 dazu stammt von Intel, gleiches gilt für die Xeon-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Think System SD650 DWC
Think System SD650 DWC (Bild: Lenovo)

Lenovo hat das Think System SD650 DWC angekündigt, also Rack-Einschübe für Serverschränke, wie sie etwa bei Supercomputern verwendet werden. Das Besondere an dem Think System SD650 ist neben der Warmwasserkühlung (Direct Water Cooled, DWC) die Unterstützung für nicht-flüchtigen Speicher parallel zu RAM. Der verliert seine Daten, sobald der Strom weg ist.

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt

Einr Rack Unit eines Think System SD650 DWC besteht aus zwei Nodes, die wiederum aus zwei Xeon-Prozessoren mit je acht Speicherbänken pro CPU bestehen. In sechs davon wird DDR4-Arbeitsspeicher verbaut, zwei sind für NV-DIMMs (Non Volatile Dual Inline Memory Module) gedacht. Solche Riegel mit nicht-flüchtigem Speicher plant unter anderem Intel, sie heißen intern Apache Pass. Darauf verbaut wird 3D Xpoint, ein auf Phase Change Memory basierender Speicher. Ein Modul weist 512 GByte auf, wohingegen bei DDR4 derzeit schon bei 128 GByte Schluss ist - und solche Sticks sind extrem teuer.

Damit die NV-DIMMs von der CPU angesprochen werden können, müssen die passenden Chips im Sockel sitzen. Intels aktuelle Xeon Scalable Processors (Skylake-SP) unterstützen keinen nicht-flüchtigen Speicher, sondern erst die nächste Generation namens Cascade Lake. Die sind kompatibel zur bisher verwendeten Fassung und weisen neben dem NV-DIMM-Support unter anderem auch eine Unterstützung für die neuen VNNI (Virtual Neural Network Instructions) auf. Diese speziellen Befehle eignen sich für Deep Learning.

In München wird das Think System SD650 DWC im SuperMUC-NG eingesetzt, das NG steht für Next Generation. Der Supercomputer wird damit der schnellste in Deutschland und Europa und einer der flottesten weltweit. Im Linpack-Benchmark soll er eine Rechenleistung von 20,4 Petaflops schaffen - schneller sind derzeit nur zwei chinesische Systeme.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  2. 62,90€
  3. 34,99€
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)

Evil Azrael 04. Mär 2018

Ein Rack eines Think System SD650 DWC besteht aus zwei Nodes, die wiederum aus zwei Xeon...

1e3ste4 04. Mär 2018

Cluster haben eher die Eigenheit, dass sie weiter funktionieren, wenn Teile ihrer...

lisgoem8 03. Mär 2018

Ich frag mich immer wieder ob man nicht alten DDR2/DDR3 in so eine USB-Bank stecken...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    •  /