• IT-Karriere:
  • Services:

Thief: Sprung an der Schlüsselstelle

Meisterdieb Garrett darf im nächsten Thief nicht frei springen, sondern nur an vorgegebenen Stellen. In der US-Presse ist eine Diskussion über die Vor- und Nachteile dieser Gameplay-Entscheidung entbrannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Thief
Artwork von Thief (Bild: Square Enix)

Es gibt auch so etwas wie zu viel spielerische Freiheit: Das finden offenbar die Designer von Thief und haben deshalb die Möglichkeiten von Hauptfigur Garrett eingeschränkt, wann er wohin springen kann. Richtig aufgefallen ist diese kontextsensitive Steuerung einem Redakteur des US-Magazins PC Gamer auf der Spielemesse E3 Anfang Juni 2013 - er findet die Funktion offensichtlich ganz gut.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Ein anderer US-Redakteur sieht das anders: Er bezeichnet es als "schreckliche, schreckliche Entscheidung", sieht die Freiheit des Spielers zu sehr eingeschränkt und hofft auf eine "vollständige Neugestaltung" des Spiels durch die Entwickler bei Eidos Montreal. Diese erklärten dazu, dass es ihrer Meinung nach die Immersion in die Spielewelt stört, wenn man einfach überall herumspringen und vor allem herunterfallen kann.

Auch Golem.de konnte Thief bereits ausprobieren. Unser Eindruck: Der Spieler hat in den angespielten Missionen derart viele Freiheiten, sein Ziel zu erreichen, dass die eingeschränkte Sprungfunktion eher eine sinnvolle Orientierung darstellt. Direkt im Game ist uns die Begrenzung auf bestimmte Stellen ganz natürlich vorgekommen.

In Foren und Kommentaren kommt die Einschränkung überwiegend schlecht an. Einige Spieler schreiben etwa unter der Vorschau von PC Gamer, dass sie kein zu einfaches Thief und wirklich die Kontrolle über Garrett haben wollten, auch wenn das manchmal eine etwas größere Herausforderung darstelle. Andere verteidigen die Designer, etwa weil sie hoffen, mit der Sprungfunktion in dieser Form flüssiger durch das Spiel zu kommen und der Handlung besser folgen zu können.

Thief erscheint nach aktuellem Stand Anfang 2014 für Windows-PC, Playstation 3 und 4 sowie Xbox 360 und One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fawlty 13. Aug 2013

Ich beziehe mich einfach auf das, was ich vorher gesagt habe: Das ist der Punkt der...

SirFartALot 13. Aug 2013

Exaktamente. Ueberleg grad, ob ich das denen mal ins Forum posten soll.

SirFartALot 13. Aug 2013

kein schwimmen hast du vergessen (und Ladezonen)

SirFartALot 13. Aug 2013

Ja, T3 war einfach nur Schlimm im Vergleich zum 1. und 2. Teil. Da konnte man glaub ich...

Fawlty 13. Aug 2013

Nur zur Info: Das hat rein gar nichts mit Konsolen zutun. Eine Entwicklung auf die...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /