Thief: Mantle und Trueaudio erst Anfang März

AMD hat angekündigt, dass das heute veröffentlichte Thief erst Anfang März per Patch die Mantle-Schnittstelle und die Trueaudio-Technik unterstützen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald hört Meisterdieb Garret die Wachen besser.
Bald hört Meisterdieb Garret die Wachen besser. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Schleichspiel Thief soll Anfang März um die Mantle-Schnittstelle und die Trueaudio-Raumklang-Technik erweitert werden, außerdem plant Eidos Montreal, die Supersampling-Kantenglättung nachzuliefern. Das Mantle-API soll laut Messungen von AMD die Leistung von Radeon-Grafikkarten über die deutlich teurere Geforce-Modelle hieven.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. IT-Anforderungsmanager (m/w/d) Prozessdigitalisierung
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt in der Oberpfalz
Detailsuche

Die uns vom Publisher Square Enix zum Test zur Verfügung gestellte Thief-Version unterstützt weder die Mantle-Schnittstelle noch die Trueaudio-Technik, der Schalter für die Supersampling-Kantenglättung zeigt keine Wirkung. Per Blog hatte Entwickler Eidos Montreal zumindest darauf hingewiesen, dass Mantle und Trueaudio Anfang März per Patch nachgeliefert werden sollen. Thief ist seit heute im Handel erhältlich, in Deutschland erst ab dem 28. Februar 2014.

  • Im März wird Mantle und Trueaudio für Thief per Patch nachgeliefert. (Bild: AMD)
  • Das Spiel bietet weiche Schatten, tessellierte Charaktere, Tiefenunschärfe und später auch SSAA. (Bild: AMD)
  • Radeon R9 290X mit Mantle gegen Geforce GTX 780 Ti mit D3D11 (Bild: AMD)
  • Radeon R9 290X mit Mantle gegen Geforce GTX 780 Ti mit D3D11 (Bild: AMD)
  • Radeon R9 280X mit Mantle gegen Geforce GTX 770 mit D3D11 (Bild: AMD)
  • Radeon R9 270X mit Mantle gegen Geforce GTX 760 mit D3D11 (Bild: AMD)
Das Spiel bietet weiche Schatten, tessellierte Charaktere, Tiefenunschärfe und später auch SSAA. (Bild: AMD)

Thief wird das erste Spiel mit Trueaudio, die Raumklangtechnik wird von speziellen DSP-Kernen (Digital Signal Processing) in AMDs Radeon R9 290X/290, der R7 260X/260 sowie den Kaveri-Grafikeinheiten berechnet. Die Mantle-Schnittstelle kommt bereits in Battlefield 4 zum Einsatz, auch hier verzögerte sich der entsprechende Patch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Age of Empires 4: Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent
    Age of Empires 4
    Radeon-Grafiktreiber steigert Performance um 45 Prozent

    Wundertreiber gibt es nicht - wohl aber behobene Fehler: Mit der Radeon Software 21.10.3 läuft Age of Empires 4 drastisch schneller.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /