• IT-Karriere:
  • Services:

Thermisches Durchgehen: Lithium-Akkus dürfen nicht mehr in die Luftfracht

Wegen erhöhter Brandgefahr dürfen Lithium-Ionen-Akkus nicht mehr per Luftfracht in Passagierflugzeugen transportiert werden. Im Gepäck von Reisenden und in Frachtflugzeugen sind sie weiterhin erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Transport von Lithium-Ionen-Akkus in Passagierflugzeugen wird vorläufig verboten.
Der Transport von Lithium-Ionen-Akkus in Passagierflugzeugen wird vorläufig verboten. (Bild: Boeing)

Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO hat den gewerblichen Transport von Lithium-Ionen-Batterien in Passagierflugzeugen untersagt. Das Verbot trete zum 1. April dieses Jahres in Kraft und gelte zunächst bis 2018, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Begründet wird das Verbot mit einer erhöhten Brandgefahr durch die Akkus. Nicht davon betroffen sind die Akkus von Reisenden sowie der Transport mit reinen Frachtflugzeugen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Fulda
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

Seit 2006 sollen mindestens drei Frachtflugzeuge durch die Brände von Lithium-Ionen-Akkus zerstört worden sein. Bei den Unfällen starben vier Piloten. Durch die Explosionen der Batterien könnten die Trennwände der Frachträume zerstört werden, was eine Löschung der Brände durch Halon-Gas verhindere. Das Verbot könnte daher wieder aufgehoben werden, wenn die Industrie einen feuerfesten Verpackungsstandard entwickelt. Weltweit sollen etwa 30 Prozent der hergestellten Lithium-Batterien per Luftfracht transportiert werden.

Längere Debatte in ICAO

Einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge wollten Pilotenverbände das Transportverbot auch auf Frachtflugzeuge ausdehnen. Ein entsprechender Vorstoß der weltweiten Pilotenvereinigung IFALPA sei jedoch abgelehnt worden. Ein von Reuters befragter Experte bezweifelt jedoch, ob das Verbot die Sicherheit von Passagierflugzeugen erhöht. Die Gefahr bestehe nun darin, dass die Transportfirmen die Fracht falsch deklarieren könnten.

Dem Verbot war eine längere Diskussion innerhalb der ICAO vorangegangen. Während im vergangenen Oktober mit der Stimme Deutschlands noch ein Verbot abgelehnt worden war, änderte sich im Dezember die Meinung. Ende Januar hatte sich dann eine ICAO-Kommission für einen Bann ausgesprochen, dem der ICAO-Rat am Dienstag zustimmte. Die Flugzeughersteller Boeing und Airbus unterstüzten ebenfalls das Verbot.

Verantwortlich für die Brände von Lithium-Ionen-Akkus ist das sogenannte thermische Durchgehen. Ein lokaler Kurzschluss interner Elektroden kann dazu führen, dass sich die nähere Umgebung der Schadstelle stark aufheizt. Dadurch können die umliegenden Bereiche ebenfalls beschädigt werden, so dass sich die im Akkumulator gespeicherte Energie in kurzer Zeit freisetzen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. (-79%) 5,99€
  4. 19,99

Dwalinn 24. Feb 2016

Ich glaube das ist auch nicht das Problem bei der Sache.

Captain 24. Feb 2016

Jeder ist ersetzbar...

Stimmy 24. Feb 2016

Sehe ich auch so, Lithium ist wohl auch in Zukunft das ideale Akku-Material: Liefert...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /