Abo
  • Services:

Thermaltake: Lüfter in Notebookstützen

Thermaltake hat eine Kühllösung vorgestellt, mit der Notebooks von weichen Untergründen ferngehalten werden, die Luftschlitze verdecken können. In den halbkugelförmigen Stützen sind Ventilatoren eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Thermaltake Gorb II
Thermaltake Gorb II (Bild: Thermaltake)

Der Gorb II von Thermaltake besteht aus zwei Halbkugeln, die unter ein Notebook gestellt werden, um einerseits den Luftstrom des Kühlers ungehindert zu ermöglichen, auch wenn der Rechner auf einer weichen Oberfläche wie einer Bettdecke steht.

  • Thermaltake Gorb II (Bild: Thermaltake)
  • Thermaltake Gorb II (Bild: Thermaltake)
  • Thermaltake Gorb II (Bild: Thermaltake)
Thermaltake Gorb II (Bild: Thermaltake)
Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Darüber hinaus sind in den beiden Hälften des Gorb II kleine Lüfter mit einem Durchmesser von jeweils 70 mm eingebaut, die zur Kühlung der Notebookunterseite beitragen sollen. Den notwendigen Strom beziehen die Halbkugeln aus den USB-Anschlüssen des Notebooks. Das sorgt zumindest im mobilen Betrieb für eine zusätzliche Belastung des Akkus, dessen Laufzeit so reduziert wird. Die Steckerform sorgt allerdings dafür, dass der USB-Anschluss nicht verloren ist: Ein zusätzlicher Steckplatz auf der Rückseite ermöglicht den Anschluss eines weiteren Geräts.

Den Preis des Gorb II hat Thermaltake noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 120,84€ + Versand

Kiwi 24. Apr 2013

und wenn man das dann mal hochheben will fallen die unten weg? die kann man bestimmt i...

Anonymer Nutzer 23. Apr 2013

Ich war äußerst lange ein Desktop-User, bis ich mobil werden musste. Es fing an mit...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /