Abo
  • Services:

theQ: UMTS-Kamera für 200 US-Dollar

Die Digitalkamera TheQ ist eine Kuriosität: Sie nimmt nur mit 5 Megapixeln auf, besitzt weder ein Zoomobjektiv noch einen Autofokus, eine Speicherkarte oder einen Blitz. Dafür wurden ein UMTS-Modem und eine Ringleuchte eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
TheQ
TheQ (Bild: TheQ)

Mit der Kamera TheQ können Digitalfotos mit einer Auflösung von nur 5 Megapixeln aufgenommen werden. Doch für den Anwendungszweck wären größere Bilder nur hinderlich. Wie die Galaxy Camera besitzt auch die TheQ ein UMTS-Modem und lädt alle Fotos hoch - in diesem Fall in die Cloud des Herstellers oder zu anderen Bilderdiensten.

  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
  • TheQ (Bild: TheQ)
TheQ (Bild: TheQ)
Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Bis zu 1.000 Fotos können auch auf der Kamera selbst gespeichert werden. Dafür wird allerdings nicht etwa eine Speicherkarte, sondern nur ein interner Speicher mit 2 GByte Kapazität verwendet. Dafür gibt es einen Micro-SIM-Schacht.

Den Komfort moderner Digitalkameras bietet TheQ nicht. Das Objektiv mit einer Brennweite von 24 mm (KB) und einer maximalen Blendenöffnung von f/2,4 muss manuell scharf gestellt werden. Und für die Beleuchtung des näheren Umfeldes wird nicht etwa ein Blitz, sondern eine Ringleuchte mit LEDs benutzt. Die muss der Benutzer selbst ein- oder ausschalten.

Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein 2,7 Zoll großes Display, auf dem die Bilder angesehen werden können. Mit einigen Digitalfiltern lässt sich zudem das Foto verfremden.

Wer will, kann die 89 x 55 x 16 mm große und 132 Gramm schwere Kamera so einstellen, dass sie ausgewählte Bilder auch zu Facebook, Tumblr oder Twitter herauflädt. Dazu muss einfach der Upload-Knopf ein zweites Mal gedrückt werden. Auch zum Baden kann die TheQ mitgenommen werden. Sie darf bis zu einem Meter unter Wasser benutzt werden und ist staubdicht.

Der Preis der Kamera liegt bei rund 200 US-Dollar.




Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Groundhog Day 22. Aug 2013

Nennt sich "Handy" oder auch Smartphone und man kann damit sogar telefonieren und vieles...

currock63 22. Aug 2013

Schau Dir da mal die Pentax Optio WG-1 bis WG-3 an. Dürfte passen.

onkel hotte 22. Aug 2013

Aber wenn die dein Handy putt machen ist das schon eher doof, hm ? Davon abgesehen taugt...

onkel hotte 22. Aug 2013

Beziehst du dich jetzt allgemein auf DigiCams oder auf den Plastiskchrott für 200 $ um...

Casandro 22. Aug 2013

Die haben fast alle einen Anschluss für SD-Karten sowie für Kamerachips.


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /