Theion: Fragwürdige Wunderakkus aus Berlin

Dreimal so gute Akkus wie bisher, die ab 2023 tonnenweise produziert werden. Theion macht unglaubliche Versprechen - wir schauen näher hin.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Mit einer Kathode aus Schwefelkristallen sollen die Akkus besonders viel Energie speichern.
Mit einer Kathode aus Schwefelkristallen sollen die Akkus besonders viel Energie speichern. (Bild: Theion)

Das Unternehmen Theion mit Sitz in Berlin will Akkus aus Schwefelkristallen liefern und verspricht dabei, mit der vierten Generation seiner Technologie Energiedichten über 1.000 Wh/kg und 1.500 Wh/l erreichen zu können, eine Leistung von 12 kW/kg und mehr als 1000 Ladezyklen. Nur: Im Patent der Technik ist lediglich von 600 Wh/kg die Rede - und nicht einmal davon kann das Unternehmen einen funktionierenden Prototyp vorweisen, nicht einmal eine einlagige Zelle in Kreditkartengröße - wie Quantumscape im Jahr 2020.

Dennoch sollen die Akkus von Theion schon im kommenden Jahr tonnenweise produziert werden und ab 2025 aus einer Gigafactory im Maßstab von Tausenden Tonnen jährlich kommen. Selbst Quantumscape versprach dieses Produktionsniveau erst fünf Jahre nach dem Börsengang und musste das nun auf sieben Jahre verschieben - obwohl die Technik von Quantumscape zumindest im Vergleich zu Theion konventionell ist und nur eine neue Komponente erfordert: einen Separator aus keramischem Elektrolyt.

Theion hat noch drei Jahre bis zur Massenproduktion und will dafür völlig neue Techniken aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen, Graphen und nie dagewesenen elektrisch leitenden Polymeren für Kathode, Anode und Separator entwickeln. Wir haben uns das Unternehmen und seine Versprechen näher angesehen - und wenig Vertrauenerweckendes gefunden.

Ein "weltweit führender" Wissenschaftler, der keiner ist

Technikchef Marek Slavik wird vom Unternehmen als "einer der weltweit führenden Chemiewissenschaftler und Batterieexperten" vorgestellt. Bei der Suche nach seinem Namen auf Google Scholar finden sich aber nur drei Papers zur Akkutechnik, allesamt zu Lithium-Schwefel-Akkus. In zwei Papers von 2016 und 2017 wird er als sechster von acht Autoren genannt, hat dort also nur kleine Beiträge geleistet.Im dritten Paper von 2015 wird er als letzter von sechs Autoren und als Mitarbeiter von Graphene Batteries AS genannt. Oft ist das ein Hinweis auf eine rein repräsentative Funktion dieses Autors. Leitautor aller drei Papers war Tomás Kazda, der auch im Akkupatent als Miterfinder erwähnt wird.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP SCM Inhouse Berater (m/w/d) als Prozess- und Anwendungsspezialist
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  2. Clinical Solution Architect (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Baar (Schweiz)
Detailsuche

Slavik ist Mitgründer der Firmen Lithio und Iontech Systems. Auf den Webseiten dieser Unternehmen befindet sich heute der Hinweis "This page is under construction", demnach sind sie wohl nicht mehr aktiv. Slavik war von Oktober 2014 bis Mai 2019 Senior Scientist von Graphene Batteries AS. In dem Zeitraum erschienen die drei Papers, in denen Slavik Co-Autor war. Es scheint jedoch eine besonders erfolglose Zeit für dieses Unternehmen gewesen zu sein.

Laut Archive.org wurde die Webseite von Graphene Batteries letztmalig am 9. Mai 2014 aktualisiert, mit einem Beitrag zur Teilnahme an einer Graphen-Konferenz in Toulouse und einer Pressemeldung in einer norwegischen Zeitung. Danach folgten keine Updates mehr. Die Webseite verblieb in diesem Zustand bis 2017. Erst 2018 wurde die Seite durch den Hinweis "Site under construction" und 2019, nach dem Ausscheiden von Slavik, durch eine neue Webseite ersetzt. Das sind bemerkenswerte Vorgänge. Unabhängig davon kann gesagt werden, dass Slavik kein "weltweit führender Chemiewissenschaftler und Batterieexperte" ist und als solcher auch noch nie in Erscheinung getreten ist.

Als Beiratsvorsitzender von Theion wurde kürzlich der 79-jährige Gerhard Cromme eingestellt. Dieser arbeitete bereits in den Vorstandsetagen von Siemens, Allianz, Lufthansa und Thyssen Krupp. Cromme hat der Firma erfolgreich zu ausreichend Ansehen für eine umfassende Medienberichterstattung verholfen, auch international. Seine Berufung ändert jedoch nichts an den grundsätzlichen Fragen der Seriosität des Geschäftsmodells, den Behauptungen über den Technikchef und der Technologie, die im Folgenden genauer betrachtet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
In der Theorie sind die Akkus möglich 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Hamsterrer 08. Sep 2022 / Themenstart

Das Richtigstellen von Falschaussagen ist für dich wahnhaft? https://i.imgur.com/hLcEkSh...

Joey5337 04. Sep 2022 / Themenstart

Giga und Tera! Da kann Kimble nicht mithalten. Bei dem war alles nur Mega.

brutos 30. Aug 2022 / Themenstart

Da fliegt er, der Kargo Lifter , hipp

Xennor 29. Aug 2022 / Themenstart

*drops mic*

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /