Abo
  • Services:

Thecus W2810PRO: Kleines Windows-NAS für zwei Festplatten

Thecus bringt ein kleines NAS-System mit dem Windows Storage Server auf den Markt. In der Regel werden solche Systeme mit Linux betrieben. Untypisch für ein so kleines System ist die gute Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das W2810Pro arbeitet mit Windows, um NAS-Funktionn bereitzustellen.
Das W2810Pro arbeitet mit Windows, um NAS-Funktionn bereitzustellen. (Bild: Thecus)

Das W2810Pro ist ein neues NAS-System von Thecus für insgesamt zwei 3,5-Zoll-Festplatten mit SATA-Anschluss. Die Besonderheit des Geräts ist es, dass Thecus auf einen Windows-Server als Basis setzt. Die Lizenz gehört zum Lieferumfang. Der Hersteller bietet als einer von Wenigen parallel zu Linux-basierten Systemen auch Windows-NAS-Systeme an.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Süddeutschland
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Das Betriebssystem wird nicht auf den normalen Festplatten untergebracht. Stattdessen ist eine 60-GByte-SSD eingebaut, die den Windows Storage Server beinhaltet. Dieser wiederum läuft auf vergleichsweise leistungsfähiger Hardware, die ein Windows-Server aber auch braucht. In dem kleinen NAS befinden sich 4 GByte RAM und ein Celeron N3150 mit 4 Kernen. Es handelt sich dabei um einen umgelabelten Atom-Prozessor für NAS-Systeme.

  • Thecus W2810Pro (Bild: Thecus)
  • Thecus W2810Pro (Bild: Thecus)
  • Thecus W2810Pro (Bild: Thecus)
Thecus W2810Pro (Bild: Thecus)

Thecus will mit dem neuen System vor allem kleinere Firmen mit Windows-Umgebungen ansprechen und verspricht eine reibungslose Integration mit Microsoft-Lösungen. Der Windows Storage Server 2012 R2 Essentials, so der volle Name, beherrscht zudem Datendeduplizierung, was bei unaufgeräumten Daten von Vorteil ist, die Unterstützung von Storage Spaces sowie Active Directory.

Für den Anschluss externer Datenträger hat das W2810Pro an der Front einen USB-3.0-Anschluss. Rückseitig finden sich zwei Gigabit-Ethernet-Buchsen, ein HDMI-Anschluss sowie Displayport und weitere USB-Anschlüsse.

Das W2810Pro befindet sich derzeit in der Auslieferung und sollte bald verfügbar sein. Einen Preis nannte Thecus noch nicht. Die W-Serie gehört aber zu den teureren Systemen. Der Vorgänger W2000+ kostet als Leergehäuse immer noch rund 460 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 105,85€ + Versand
  3. bei dell.com

ArcherV 25. Apr 2016

Das mit dem starten & herunterfahren mache ich jetzt ja auch schon mit der NAS...

User_x 23. Apr 2016

das ist so ne sache mit den Kürzeln... SS = SauStark oder SuperStoned ;) NSA = National...

User_x 22. Apr 2016

was gibt es eigentlich für anwendungsfälle die eine san erfordern?

User_x 22. Apr 2016

und genau hier ist ein wilder kampf goliaths vs. davids entbrannt. die goliaths wie ms...

nachgefragt 22. Apr 2016

zusätzlich zu "essentials" sollte auch "storage" beachtung finden bezahlen lassen sie es...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /