Abo
  • Services:
Anzeige
Das Thecus N4350 kann maximal vier Festplatten beinhalten.
Das Thecus N4350 kann maximal vier Festplatten beinhalten. (Bild: Thecus)

Thecus: Vier Festplatten statt nur zwei im neuen NAS

Das Thecus N4350 kann maximal vier Festplatten beinhalten.
Das Thecus N4350 kann maximal vier Festplatten beinhalten. (Bild: Thecus)

Mehr Speicherplatz: Das Thecus N4350 ähnelt dem kleineren Thecus-NAS, hat jedoch mehr Festplattenplätze und damit mehr Raid-Optionen. Der Prozessor ist etwas leistungsstärker, die Software bleibt.

Abseits des kleineren N2350 hat der NAS-Hersteller Thecus dessen größeres Pendant vorgestellt: das N4350. Beide NAS-Systeme ähneln sich sehr stark. Auch das N4350 nutzt einen relativ alten ARM-Prozessor von Marvell und das aktuelle ThecusOS-7-Betriebssystem.

Anzeige
  • Das Gehäuse ähnelt dem N2350 stark.<br> (Bild: Thecus)
  • An der Vorderseite sind vier Festplattenschächte angebracht. (Bild: Thecus)
  • An der Rückseite befinden sich die Anschlüsse des Gerätes. (Bild: Thecus)
  • ThecusOS 7 bietet Einstellungsmöglichkeiten des NAS.<br> (Bild: Thecus)
An der Rückseite befinden sich die Anschlüsse des Gerätes. (Bild: Thecus)

Sogar das Gehäuse ähnelt dem kleineren Modell. Es ist mit 135 x 170 x 217 mm etwas höher und länger. Der größte Unterschied: Das N3450 kann bis zu vier Festplatten im 3,5-Zoll-Formfaktor beinhalten. Das ThecusOS 7 ist auf 512 MByte Flash-Speicher installiert. 1 GByte DDR4-Arbeitsspeicher stehen dem Marvell-Armada-388-Prozessor zur Verfügung. Dieser taktet mit seinen zwei Kernen auf 1,8 GHz. Der Prozessor basiert auf dem ARMv7-Cortex-A9-Chip, der mittlerweile mehrere Jahre alt ist. Dennoch ist er ein Upgrade zur CPU im kleineren N2350.

Mehr mögliche Raid-Kombinationen

Auf der Rückseite des NAS-Systems befinden sich mehrere Anschlussmöglichkeiten. Dazu zählen zwei USB-3.0-Buchsen und ein RJ45-Eingang für kabelgebundenes Netzwerk mit 1 GBit/s. An der Vorderseite bietet das Gerät Zugriff auf die vier Festplattenschächte. Das N4350 nutzt den Sata-Standard für 6 GBit/s. Dadurch, dass es vier Festplatten verwalten kann, ist im Vergleich zum kleineren Modell eine größere Auswahl an Raid-Konfigurationen möglich. Neben Raid 0 und 1 unterstützt das Gerät auch die Raid-Standards 10, 5, 6 oder einfach nur eine Just-a-Bunch-of-Disks-Konfiguration (JBOD).

Wie beim N2350 nutzt auch das N4350 ThecusOS 7 als Betriebssystem. Darüber lassen sich sämtliche Einstellungen vornehmen. Ebenfalls wieder enthalten ist das Cloud-Backup über die Amazon-S3-Plattform von AWS und Antivirensoftware von McAfee. Das System kann zusätzlich mit Thecus Connect für Remote-Sitzungen und per Orbweb.me für P2P-Filesharing im Netz konfiguriert werden.

Das Thecus-Gerät wird ab Juli 2017 erhältlich sein. Thecus gibt keinen genauen Preis an. Das Gerät soll jedoch unter 300 Euro kosten.


eye home zur Startseite
Lasse Bierstrom 22. Apr 2017

Wird das Backup verschlüsselt in die cloud geworfen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  2. über Hays AG, Dessau
  3. Universität Passau, Passau
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. 25,99€
  3. 315,00€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Tigtor | 18:19

  2. Re: Redmi Note 4

    androidfanboy1882 | 18:14

  3. Re: Glasfaser an die vorhandenen Masten hängen

    GeeGee | 18:10

  4. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    violator | 18:07

  5. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Ganta | 18:07


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel