Der Brotkasten ist zurück!

Um den TheC64 Maxi direkt mit dem Vorbild vergleichen zu können, krame ich meinen alten C64 hervor, den ich sorgfältig und gut geschützt in einem Karton aufbewahrt habe. Würde ich nicht genauer hinsehen, hätte ich den TheC64 Maxi gar nicht als einen neuen Computer wahrgenommen. Beim Vorbeigehen auf einem Flohmarkt würde mir als erstes vermutlich nur auffallen, dass er in einem exzellenten Zustand ist, was bei gebrauchten C64 mittlerweile eher selten der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München
  2. People Competence Manager (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Erst bei intensiver Betrachtung sind die Unterschiede zu sehen: Die Aufschrift links oben ist nicht "C= commodore 64" sondern "THE C64". Das "C=" ist eigentlich ein spezielles Zeichen von Commodore, das leider nicht Teil der heutzutage üblichen Schriftarten ist, deswegen der Behelf mit C und =-Zeichen. Die Aufschriften links oben haben in beiden Fällen fünf farbige Balken in Rot, Orange, Gelb, Grün und Blau. Bei Form und Länge der Balken gibt es Unterschiede.

Das "C=" ist auf dem Original C64 auf der Taste ganz links-unten aufgedruckt. Das ist eine spezielle Taste, die manche die "Commodore-Taste" nennen. Auf dem TheC64 Maxi steht stattdessen "THEC64". Alle anderen Tasten sehen gleich aus. Auch die Power-LED rechts oben sieht bei beiden Computern gleich aus, sie ist rot und befindet sich rechts neben dem Text "POWER". Beide Tastaturen haben oben sechs horizontal laufende Fugen.

  • Die linke Seite des C64 (Bild: Miroslav Stimac)
  • Der C64 vonr vorne (Bild: Miroslav Stimac)
  • Die Taste an der linken unteren Ecke ist die Commodore-Taste beim C64. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Die rechte Seite des C64 (Bild: Miroslav Stimac)
  • Auf der Rückseite hat der C64 viele Anschlüsse. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Vorderseite der Verpackung im farbenfrohen 1980er-Stil (Bild: Miroslav Stimac)
  • Rückseite der Verpackung mit Übersicht über die Anschlüsse (Bild: Miroslav Stimac)
  • Packung geöffnet: ein schöner Anblick. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Rechts unten ist der Joystick. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Die linke Seite des TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Statt der Commodore-Taste hat der TheC64 Maxi links unten die THEC64-Taste. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Die rechte Seite des TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Der TheC64 Maxi hat auf der Rückseite nur einen Micro-USB-Port zum Anschließen des mitgelieferten externen Netzteils, eine HDMI-Buchse für Video und Audio sowie eine weitere USB-Buchse. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Die Metallplatte im TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Links unten ist das Mainboard des TheC64 Maxi. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Das Mainboard des TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Das Mainboard des TheC64 Maxi wurde ausgebaut, um die Chips zu betrachten. Unter dem Kühlkörper verbirgt sich vermutlich der Hauptprozessor. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Der C64 aufgeschraubt (Bild: Miroslav Stimac)
  • Das Mainboard des C64 (Bild: Miroslav Stimac)
  • Der Chip mit dem gelben Punkt ist der MOS-6510-Hauptprozessor des C64. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Oben der Commodore 64, unten der TheC64 Maxi. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Der C64 und der TheC64 Maxi sind gleich hoch. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Erstmalige Konfiguration der Spracheinstellungen des TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Erstmalige Konfiguration des Videoausgangs des TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Auswahl des Boot-Modus des TheC64 Maxi (Bild: Miroslav Stimac)
  • Uridium ist ein alter Space-Shooter. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Das Spielekarussell ist leicht zu bedienen. (Bild: Miroslav Stimac)
  • Die Anschlüsse des C64 und des TheC64 Maxi auf einen Blick (Bild: Miroslav Stimac)
Die Taste an der linken unteren Ecke ist die Commodore-Taste beim C64. (Bild: Miroslav Stimac)
The C64 Maxi - inkl. 64 Spiele - NEU & OVP - Commodore 64

Vom Gefühl her ist der Tastenanschlag bei meinem alten C64 und dem TheC64 Maxi ähnlich: Im Vergleich zu den meisten modernen PC-Tastaturen braucht man ziemlich viel Kraft beim Tippen. Auch das Material der Gehäuse fühlt sich bei beiden Computern ähnlich an. Wobei ... ganz genau kann ich das nicht sagen, denn mein C64 ist schon über 30 Jahre alt, auf ihm wurde viel getippt und das Gehäusematerial hat mit der Zeit seine Farbe und vielleicht auch seine Oberflächenstruktur etwas geändert.
Dennoch finde ich beide Computer sowohl vom Aussehen als auch von der Haptik her sehr ähnlich. Es gibt jedoch eine große Ausnahme: Die Shift-Lock-Taste rastet beim TheC64 Maxi im Gegensatz zum C64 nicht ein.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ein deutlicher Unterschied ist beim Gewicht feststellbar: Messungen mit meiner Küchenwaage zeigen, dass der TheC64 Maxi mit 1.525 Gramm deutlich leichter ist als mein alter C64 mit 1.832 Gramm. Warum das so ist, erkläre ich später.

Die wirklich großen Unterschiede zeigen sich jedoch beim Vergleich der technischen Merkmale.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der Lieferumfang des TheC64 MaxiTechnischer Vergleich: Da liegen Zeitalter dazwischen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Festplatte: Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen
    Festplatte
    Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen

    Für das zweite Halbjahr 2021 plant Seagate mehrere Festplatten mit 20 TByte Kapazität und unterschiedlichen Aufzeichnungstechniken wie SMR.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Für mehr Performance: Apple testet Display mit zusätzlichem Prozessor
    Für mehr Performance
    Apple testet Display mit zusätzlichem Prozessor

    Ein kommendes Pro Display XDR könnte ein Apple Silicon erhalten, was in einer höheren Performance und mehr Funktionen resultieren soll.

Thalis 03. Dez 2020

Ja, bekommt man tatsächlich noch. Jedoch ist gerade der SID Chip einer der teuersten...

Trollversteher 03. Dez 2020

Ja, Amiga Basic war ziemlich grottig, aber etwas später wurde das fabelhafte "GFA Basic...

ralphi13 03. Dez 2020

den Unterschied zwischen den beiden Emulatoren

Trollversteher 03. Dez 2020

Klar, auf jeden Fall, ich wollte hier sicher nicht meinen Geschmack über den anderer...

t0nk 02. Dez 2020

ha-te-te-pe-es: mega65.org dazu gabs auch schon Berichte auf zB: tecchannel



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /