• IT-Karriere:
  • Services:

The Witcher: Zwischen Badewanne und Bambimord

Nicht so aufwendig und episch wie Game of Thrones, aber trotzdem sehenswert: Die Netflix-Serie The Witcher bietet neben guten Darstellern, spektakulären Schwertkämpfen und einer gelungenen Handlung auch hübsche Verweise auf das Computerspiel.

Eine Rezension von veröffentlicht am
Henry Cavilll als Geralt von Riva in The Witcher
Henry Cavilll als Geralt von Riva in The Witcher (Bild: Netflix)

Spoiler-Warnung: Achtung! Golem.de konnte die ersten fünf von acht Folgen aus der ersten Staffel von The Witcher sehen. Wir erzählen nur so viel über die Handlung, wie für die Rezension nötig ist. Wer absolut nichts über die Serie erfahren möchte, sollte hier nicht weiterlesen!

Inhalt:
  1. The Witcher: Zwischen Badewanne und Bambimord
  2. Schöne Kämpfe und unverständliche Handlungsteile

Wir sagen nicht, wer oder was der erste Gegner ist, den Geralt von Riva in der ab sofort verfügbaren Netflix-Serie The Witcher niederstreckt. Aber wir verraten, welche die zweite Kreatur ist, die dem Schwert des Hexers zum Opfer fällt: ein kleines süßes Rehkitz. Die Tat soll offenbar zeigen, dass die Hauptfigur kein Gewissen hat.

Das ist nicht so moralisierend gemeint, wie es klingt. Hexer haben in den Witcher-Romanen des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski schlicht keine oder zumindest kaum Gefühle. Deshalb ist es Geralt mehr oder weniger egal, ob er einen Vukodlak (Werwolf), einen Menschen oder eben ein Bambi tötet. Hauptsache, die Bezahlung stimmt - und es gibt etwas Warmes zu essen.

Einen Mangel an Geld und Essen kann Geralt zumindest in den ersten fünf Folgen nicht beklagen: Er ist fast ständig im Einsatz. Anders als vorab in der Community befürchtet steht der von Henry Cavill (Superman, Mission Impossible Fallout) dargestellte Hexer die meiste Zeit im Mittelpunkt. Uns gefällt das: Mit seinen schlohweißen Haaren erinnert die Figur auf dem Fernsehbildschirm deutlich genug an den Charakter, den wir aus den Spielen kennen - trotz eines gewissen Altersunterschieds und obwohl die Serie offiziell auf den Büchern von Sapkowski basiert.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Netflix hat auch jenseits der Haarpracht darauf geachtet, dass Gamer mit dem Serienhexer nicht zu sehr fremdeln. Es gibt immer wieder hübsche Anspielungen: Exemplarisch nennen wir hier die berühmten Badeszenen aus dem Anfang von The Witcher 3, die Netflix nachgestellt hat. Herrlich!

Zweitwichtigste Person ist die Zauberin Yennefer (Anya Chalotra), gefolgt von Prinzessin Ciri (Freya Allan). Wir finden das Casting und die Charakterentwicklungen gelungen, das betrifft auch Nebenfiguren wie Mäussack und den Barden Rittersporn; Letzterer darf sogar einige Lieder trällern. Lediglich die Motivation hinter der Verwandlung der Yennefer von einer mittelschwer behinderten jungen Frau in eine Standard-Filmschönheit hat uns nicht überzeugt.

In den von uns gesehenen Folgen gibt es einen langfristig angelegten Handlungsbogen, nämlich den Krieg zwischen den Königreichen Nilfgaard und Cintra sowie die sich daraus ergebende Flucht von Prinzessin Ciri. Dieses Element spielt in den Episoden teils eine etwas größere, teils eine sehr nebensächliche Rolle.

Im Vordergrund stehen dann in sich geschlossene Abenteuer von Geralt, der wie die meisten Hexer den Beruf des Monsterjägers ausübt und im Auftrag von Bürgern oder dem Adel diverse Horrorgestalten aufspüren und töten muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Schöne Kämpfe und unverständliche Handlungsteile 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  2. 90,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. 256GB microSDXC für 52,99€, 128GB für 24,39€ und 512 GB für 114,99€)

Y0rg0 27. Dez 2019 / Themenstart

der Bericht geht soweit in Ordnung, allerdings wurde das Töten des Rehkitzes komplett...

George99 27. Dez 2019 / Themenstart

Meine Freundin hat bereits alle acht Episoden durch und meint, dass die Serie bei ihr...

Muhaha 27. Dez 2019 / Themenstart

Das liegt daran, dass Du den enormen Qualitätssprung nicht nachvollziehen kannst, den...

Targi 23. Dez 2019 / Themenstart

Nee, eigentlich nicht. Testosteron bewirkt nicht nur Haarausfall, es schwächt auch das...

rapunzel666 23. Dez 2019 / Themenstart

Grundsätzlich stimme ich Dir zu (also der Doppler holt Sie ein, und fesselt Ciri, kann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /