Abo
  • IT-Karriere:

The Witcher Battle Arena: Mobilegame soll "Paradebeispiel für Fairness" werden

Künftig hext The Witcher auch auf mobilen Endgeräten: CD Projekt Red kündigt ein Moba namens Battle Arena an - und betont, dass es kein Pay-to-Win geben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
The Witcher: Battle Arena
The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)

"In einer Welt voller Geben-Sie-ihre-PIN-ein-um-zu-gewinnen-Spielmechaniken setzen wir mit guter Spielbalance und ehrlichem Gameplay andere Schwerpunkte", so Tadek Zieliński vom polnischen Entwicklerstudio CD Projekt Red bei der Ankündigung von The Witcher: Battle Arena. In dem Moba drehe sich alles nur um "Geschick und Hingabe" des Spielers: "Wir haben Hunderte Stunden investiert, um es zu einem Paradebeispiel für Fairness unter den mobilen Spielen zu machen", sagt Zieliński. Battle Arena habe "keine Pay-to-Win-Elemente", fügt einer seiner Kollegen hinzu.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)

Battle Arena soll ein im Witcher-Universum angesiedeltes Moba (Multiplayer Online Battle Arena) werden. Bis zu sechs Helden kämpfen in Arenen darum, drei Eroberungspunkte einzunehmen. Das System zur Charakter-Verbesserung soll die Erschaffung von maßgeschneiderten Figuren wie den Hexenjäger Letho von Gulet, den Zwergen-Abenteurer Zoltan Chivay oder die Zauberin Philippa Eilhart ermöglichen. Die Entwickler versprechen außerdem einen einfachen Einstieg mit einer gut ausbalancierten Lernkurve und ein großes Angebot komplexer Taktikmanöver.

  • The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)
  • The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)
  • The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)
  • The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)
  • The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)
The Witcher: Battle Arena (Bild: CD Projekt Red)

Das von CD Projekt Red entworfene und von Fuero Games entwickelte The Witcher: Battle Arena soll im vierten Quartal 2014 für iOS- und Android-Geräte sowie für Windows Phone erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 469,00€
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

dEEkAy 18. Jul 2014

hab mal ein anderes gezockt, das wurde im nachhinein auch fürn pc rausgebracht. das is...

plutoniumsulfat 02. Jul 2014

Dann ist klar :)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /