The Witcher: Autor fordert 14 Millionen Euro von CD Projekt Red

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt Red sieht sich mit einer hohen Forderung konfrontiert: Der Schriftsteller Andrzej Sapkowski will rund 14 Millionen Euro für die Verwendung seines Werks The Witcher - das derzeit verfilmt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Witcher 3
Artwork von The Witcher 3 (Bild: CD Projekt Red)

Umgerechnet rund 14 Millionen Euro fordert der polnische Schriftsteller Andrzej Sapkowski von CD Projekt für die Verwendung von The Witcher, einer von ihm geschaffenen Romanserie. Das ebenfalls aus Polen stammende Entwicklerstudio hat das Schreiben von den Anwälten des Autors am 2. Oktober 2018 auf seiner Webseite veröffentlicht - nicht um sich darüber zu empören, sondern weil es aus rechtlichen Gründen zur Information seiner Anteilseigner verpflichtet ist.

Stellenmarkt
  1. Service Process Manager (m/w/d)
    Körber Pharma Inspection GmbH, Markt Schwaben bei München
  2. IT Systemadministrator*in (m/w/d) 100 % Homeoffice / Remote
    Wikando GmbH, verschiedene Einsatzorte
Detailsuche

Das Unternehmen hält die Forderungen für unbegründet, und zwar sowohl "in Bezug auf ihre Ursache sowie den genannten Betrag". Man habe die Rechte für The Witcher rechtmäßig lizenziert und bezahlt. In früheren Interviews hat Sapkowski gesagt, dass er und CD Projekt sich bei dem Lizenzgeschäft auf einen festen Betrag geeinigt hätten - das sei ihm sicherer vorgekommen als eine prozentuale Beteiligung am Umsatz. In der Fachpresse wird gelegentlich ein tatsächlich auffallend niedriger Betrag von 8.000 US-Dollar genannt - bestätigt wurde das aber nie, soweit bekannt.

Unklar ist, ob und in welchem Ausmaß Andrzej Sapkowski eine Beteiligung an der Serie auf Basis von The Witcher erhält, die derzeit im Auftrag von Netflix entsteht. Falls der Autor mitverdient - was sehr wahrscheinlich ist - dürfte das zwar kaum die Größenordnung von 14 Millionen Euro erreichen, aber trotzdem ein stolzes Sümmchen sein.

Der Autor ist ganz offiziell ein Kreativberater für die Serie, in der Henry Cavill (Superman, Mission Impossible Fallout) die Hauptfigur des Geralt von Riva gibt. Auch Figuren wie Yennefer und Ciri sollen zu sehen sein, Informationen über die Schauspieler liegen noch nicht vor. Nach aktuellem Stand werden die acht Episoden der ersten Staffel im Jahr 2020 auf Netflix zu sehen sein, möglicherweise sogar früher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Energiewende: Regierung senkt Hürden für vernetzte Stromzähler
    Energiewende
    Regierung senkt Hürden für vernetzte Stromzähler

    Die Bundesregierung will mit einem neuen Gesetz die Verbreitung von vernetzten Stromzählern beschleunigen. Das soll die Verbraucher nicht mehr Geld kosten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /