Abo
  • Services:

The Witcher: Autor fordert 14 Millionen Euro von CD Projekt Red

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt Red sieht sich mit einer hohen Forderung konfrontiert: Der Schriftsteller Andrzej Sapkowski will rund 14 Millionen Euro für die Verwendung seines Werks The Witcher - das derzeit verfilmt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Witcher 3
Artwork von The Witcher 3 (Bild: CD Projekt Red)

Umgerechnet rund 14 Millionen Euro fordert der polnische Schriftsteller Andrzej Sapkowski von CD Projekt für die Verwendung von The Witcher, einer von ihm geschaffenen Romanserie. Das ebenfalls aus Polen stammende Entwicklerstudio hat das Schreiben von den Anwälten des Autors am 2. Oktober 2018 auf seiner Webseite veröffentlicht - nicht um sich darüber zu empören, sondern weil es aus rechtlichen Gründen zur Information seiner Anteilseigner verpflichtet ist.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Das Unternehmen hält die Forderungen für unbegründet, und zwar sowohl "in Bezug auf ihre Ursache sowie den genannten Betrag". Man habe die Rechte für The Witcher rechtmäßig lizenziert und bezahlt. In früheren Interviews hat Sapkowski gesagt, dass er und CD Projekt sich bei dem Lizenzgeschäft auf einen festen Betrag geeinigt hätten - das sei ihm sicherer vorgekommen als eine prozentuale Beteiligung am Umsatz. In der Fachpresse wird gelegentlich ein tatsächlich auffallend niedriger Betrag von 8.000 US-Dollar genannt - bestätigt wurde das aber nie, soweit bekannt.

Unklar ist, ob und in welchem Ausmaß Andrzej Sapkowski eine Beteiligung an der Serie auf Basis von The Witcher erhält, die derzeit im Auftrag von Netflix entsteht. Falls der Autor mitverdient - was sehr wahrscheinlich ist - dürfte das zwar kaum die Größenordnung von 14 Millionen Euro erreichen, aber trotzdem ein stolzes Sümmchen sein.

Der Autor ist ganz offiziell ein Kreativberater für die Serie, in der Henry Cavill (Superman, Mission Impossible Fallout) die Hauptfigur des Geralt von Riva gibt. Auch Figuren wie Yennefer und Ciri sollen zu sehen sein, Informationen über die Schauspieler liegen noch nicht vor. Nach aktuellem Stand werden die acht Episoden der ersten Staffel im Jahr 2020 auf Netflix zu sehen sein, möglicherweise sogar früher.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 4,99€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

Clown 08. Okt 2018

Ich weiß nicht... Vertrag ist Vertrag, klar. Und es scheint ja auch darüber hinaus noch...

ms (Golem.de) 07. Okt 2018

Bitte nicht einfach Youtube Links posten, sondern auch zusammen fassen wer was sagt. Sich...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /