The Witcher 3: 22 Tage für einen Charakter

Rollenspiele benötigen eine Vielzahl an glaubhaften Figuren, deren Erstellung sehr aufwendig ist. CD Projekt Red hat darüber einen Vortrag auf der Siggraph 2013 gehalten, der erläutert, wie Charaktere in The Witcher 3 zum Leben erweckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
CD Projekt Red erläutert die Charaktererstellung mit der Red Engine 3.
CD Projekt Red erläutert die Charaktererstellung mit der Red Engine 3. (Bild: CD Projekt Red)

The Witcher 3 befindet sich derzeit beim polnischen Studio CD Projekt Red in Entwicklung und soll 2014 für den PC, die Playstation 4 sowie die Xbox One erscheinen. Für The Witcher 3 hat CD Projekt Red eine neue Engine programmiert, die Red Engine 3, und darauf geachtet, die Charaktererstellung zu vereinfachen. Glaubwürdige NPCs sind bei Rollenspielen für die Geschichte und die Immersion besonders wichtig. Verantwortlich für die neue Engine sind unter anderem Balazs Torok, Lead Engine Programmer, und Krzysztof Krzysci, Lead Technical Artist.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter*in mit Schwerpunkt Betrieb / Support von Arbeitsplatz-Komponenten
    Deutsche Bundesbank, Stuttgart
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support
    Otto Krahn Group GmbH, Zülpich
Detailsuche

In ihrem Vortrag auf der Siggraph 2013 haben beide die Vorzüge der neuen Technik erläutert und hierfür einen ausführlichen Rückblick gegeben: Vor sechs Jahren, als CD Projekt Red The Witcher veröffentlichte, bestanden Charaktere aus nur 800 Dreiecken und niedrigen aufgelösten Texturen. Die polnischen Entwickler nutzten damals noch die Aurora-Engine von Bioware, für The Witcher 2 kam die neue Red Engine 2 zum Einsatz.

Eine Figur besteht aus rund 20.000 Dreiecken und wird mittels Shadern sowie vielfältigen Texturen verschönert. Pro Charakter veranschlagte CD Projekt Red 27 Tage Entwicklungsdauer - bei knapp 100 NPCs sowie Monstern in verschiedenen Variationen und mit unterschiedlicher Kleidung sind das 33 Jahre, aufgeteilt auf eine Vielzahl von Artists. CD Projekt zählt hier jedoch nur reine Werktage. Hinzu kommen die Animationen und die Mimik, die mittels der Havok-Middleware gestaltet wurden, sowie die verschiedenen LoD-Stufen.

  • The Witcher 3 (Bilder: CD Projekt Red)
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
  • The Witcher 3
The Witcher 3 (Bilder: CD Projekt Red)

Für die Red Engine 3 haben die Entwickler nicht nur ein neues System für die zweistufige Mimik - im eigentlichen Spiel sowie in Zwischensequenzen - und die Animationen programmiert, sondern auch eines für Stoffe - damit sich beispielsweise Kleidung mit den Figuren bewegt, etwa Umhänge oder Röcke. Die Anzahl der Dreiecke pro Charakter liegt nun bei bis zu 40.000. Obwohl der neue Forward+ Renderer jedoch DirectX 11 statt DX9 unterstützt, werden keine zusätzlichen Polygone per Tessellation hinzugefügt. Weder PN Triangles noch Displacement Mapping sind in der Lage, die sehr detaillierten Charaktere so aufzuwerten, dass es sich lohnt, diese Techniken einzusetzen. Stattdessen wird Tessellation für die Wasserdarstellung sowie die Landschaft genutzt.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um die Charaktere und Tiere realistischer zu gestalten, arbeitet CD Projekt Red derzeit stattdessen an einer Fellsimulation. Diese soll künftig durch Compute-Shader berechnet werden und förmlich aus dem Leder oder der Haut hinauswachsen. Fertige Figuren oder genauer deren einzelne Bestandteile werden in einer speziellen Bibliothek gespeichert, wodurch schneller neue Charaktere generiert werden können. Einen solchen jedoch komplett neu zu entwickeln, dauert trotz aller Verbesserungen vom Konzept bis zum Export ins Spiel immer noch 22 Tage, wenn nur ein Artist daran arbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MT 21. Aug 2013

+1

Endwickler 14. Aug 2013

Was aber weniger an den Spielen liegt als an der gewollten unsinnigen...

shazbot 13. Aug 2013

Aber die Trolle die es in den Witcher-Spielen gibt, sind praktisch einzigartig und gibts...

kelzinc 13. Aug 2013

the witcher hat es nicht nötig großartig PR zu betreiben, schade das mit 3 die reihe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /