Abo
  • Services:

The Wall: Samsungs neuer Riesenfernseher ist modular

Samsung hat seinen neuen Fernseher The Wall vorgestellt. Der Name ist Programm: Das vorgeführte Gerät hat 146 Zoll. The Wall soll allerdings problemlos auch in andere Größen und Formen gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
The Wall hat eine Größe von 146 Zoll.
The Wall hat eine Größe von 146 Zoll. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat kurz vor dem Start der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas einen neuen Fernseher vorgestellt. Das The Wall genannte Gerät soll dank modularem Aufbau in fast allen denkbaren Größen erhältlich sein, traditionelle feste Displaydiagonalen sollen keine Rolle mehr spielen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Das gezeigte Gerät hatte eine Diagonale von 146 Zoll und eine 8K-Auflösung. Um die Modularität zu erreichen, verwendet Samsung eine Micro LED genannte Displaytechnologie. Ein Pixel besteht aus drei LEDs (RGB), entsprechend benötigt der Fernseher wie OLED-Geräte keine Hintergrundbeleuchtung. Das hat die Technologie auch Samsungs QLED voraus.

  • Samsungs neuer Fernseher The Wall (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das vorgestellte Gerät hat eine Größe von 146 Zoll, aufgrund des modularen Aufbaus soll der TV aber in jeder erdenkbaren Größe kommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • The Wall hat eine Auflösung von 8K. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei genauem Hinsehen sind von der Seite aus die Grenzen zwischen den Modulen erkennbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Samsung verwendet für jedes Pixel drei LEDs, die Technologie nennt der Hersteller Micro LED. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die einzelnen Pixel von The Wall (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Reflexionen sind die einzelnen Paneel-Teile erkennbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Samsungs neuer Fernseher The Wall (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Echtes Schwarz wird durch Abschalten der Pixel erreicht. Micro LEDs sollen verglichen mit OLED-TVs eine bessere Helligkeit bieten und eine längere Lebensdauer haben.

Noch keine Infos zu verfügbaren Größen

Wie groß die einzelnen Paneele von The Wall sind, konnte uns Samsung noch nicht sagen - im Frühjahr will der Hersteller weitere Infos bekanntgeben. Auch zu den möglichen Größen und Anpassungsmöglichkeiten hat Samsung noch nichts gesagt.

Bei direktem Draufschauen lassen sich die Grenzen zwischen den einzelnen Paneelen nicht ohne weiteres erkennen. Schauen wir allerdings schräg auf The Wall, sind vereinzelt die Grenzen zwischen den Teilen erkennbar. Zeigt der Fernseher schwarze Flächen an, sind die Grenzen dank reflektiertem Raumlicht ebenfalls zu sehen.

Geschwiegen hat Samsung auch zum Preis von The Wall: Wieviel der Fernseher kostet, und wie der Preis berechnet wird, ist ebenso unbekannt wie ein Erscheinungsdatum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. 39,95€
  4. (-61%) 23,50€

Dwalinn 09. Jan 2018

Okay macht sinn, ein paar solcher Konzepte gab es ja schon wo ganze Kleinstädte in einen...

Jakelandiar 09. Jan 2018

Deine Vermutung. Ich hätte das eher anders vermutet. Samsung hat weniger hochauflösende...

derJimmy 08. Jan 2018

Ich sag jetzt lieber nicht, dass ich auch noch nen Beamer hab :) Beim Beamer fehlt mir...

dEEkAy 08. Jan 2018

Du kannst ja mal nach LinusTechTips LG's OLED Wallpaper TV gucken. Der TV besteht auch...

Dwalinn 08. Jan 2018

Klar vorteile hat das auf alle Fälle nur ist die Installationen schon etwas aufwändiger...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /