Abo
  • IT-Karriere:

The Walking Dead: Telltale Games arbeitet an zweiter Staffel

Rund 8,5 Millionen Episoden von The Walking Dead hat Telltale Games verkauft, einen großen Teil davon über mobile Plattformen. Jetzt hat das Entwicklerstudio mit der Arbeit an der Fortsetzung begonnen - und würde gerne Story-Ableger zu Half-Life und Halo produzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
The Walking Dead
The Walking Dead (Bild: Telltale Games)

Mit dem Adventure The Walking Dead hat Telltale Games aus San Francisco eines der besten Spiele 2012 entwickelt. Jetzt hat das Studio im Gespräch mit der britischen Webseite Red Bull gesagt, dass die Arbeit an der zweiten Staffel begonnen habe. Das Studio sei derzeit damit beschäftigt, das Konzept zusammenzustellen. Es werde höchstwahrscheinlich möglich, die Spielstände aus dem ersten Teil in den zweiten zu übernehmen, so Telltale-Chef Dan Connors.

Stellenmarkt
  1. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Haufe Group, Freiburg

Connors hat auch gesagt, dass er mit seinem Studio darüber nachdenke, weitere Lizenzen in der Art von The Walking Dead umzusetzen. Er nennt nicht nur Star Wars - was angesichts der Tatsache, dass viele Telltale-Mitarbeiter vorher bei Lucas Arts gearbeitet haben, keine große Überraschung ist -, sondern auch Half-Life und Halo, denen sein Team eine "tiefgründigere Handlung verpassen" könnte.

Mit dem Wall Street Journal sprach Connors auch über Verkaufszahlen. Seinen Angaben zufolge hat Telltale Games von The Walking Dead seit der Veröffentlichung im April 2012 rund 8,5 Millionen Episoden verkauft. Der Durchschnittspreis von jeder der fünf Episoden habe bei rund 5 US-Dollar gelegen. Pro User habe man einen Umsatz von rund 16 US-Dollar erzielt, insgesamt seien es bislang rund 40 Millionen US-Dollar gewesen - rund ein Viertel davon sei über das iPad und das iPhone gelaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 1,72€
  3. 1,12€
  4. (-77%) 11,50€

Huetti 07. Jan 2013

Ich spiele es gerade aktuell auf der XBOX (- Episode 3) und da kann ich feststellen, dass...

LH 07. Jan 2013

Das sehe ich wie gesagt anders. Stehe damit aber auch nicht wirklich alleine, wenn man...

DASPRiD 07. Jan 2013

die Update-Probleme, bei jeder einzelnen Folge, von denen grade Direkt-Käufer...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /