The Vanishing of Ethan Carter im Test: Mysteriöse Wunderwelt

Ein Junge ist verschwunden und der Spieler muss ihn in The Vanishing of Ethan Carter in einem ebenso unheimlichen wie schönen Tal suchen. Die nun verfügbare PS4-Version nutzt - anders als die schon länger erhältliche PC-Fassung - die Unreal Engine 4.

Artikel veröffentlicht am ,
The Vanishing of Ethan Carter
The Vanishing of Ethan Carter (Bild: Golem.de)

Schon nach wenigen Metern knallt uns eine versteckte Falle ihre scharfen Klingen ins Gesicht. Auch wenn wir in The Vanishing of Ethan Carter nicht sterben können: Die Botschaft haben wir verstanden. Nämlich, dass wir nicht willkommen sind im Red Creed Valley. Wir sind ein Privatdetektiv namens Paul Prospero und in dem sonnendurchfluteten Tal wollen wir mit unseren übersinnlichen Fähigkeiten nach einem verschwundenen Jungen suchen - eben nach Ethan Carter.

Inhalt:
  1. The Vanishing of Ethan Carter im Test: Mysteriöse Wunderwelt
  2. Engine-Update auch für PC geplant

Ein paar Minuten Fußmarsch später stehen wir schon wieder überrascht da: Nicht wegen einer weiteren Falle, sondern weil wir von einer alten Holzbrücke einen spektakulären Ausblick genießen. Vor uns erstreckt sich in der Abendsonne eine weitläufige, wunderschöne Waldlandschaft mit herbstlichen Bäumen auf schön geschwungenen Hügeln rund um einen idyllischen See. Um es gleich zu sagen: Derlei Anblicke gibt es einige in The Vanishing of Ethan Carter - die Grafik ist eine der großen Stärken des Spiels.

  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
  • The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)
The Vanishing of Ethan Carter auf der Playstation 4 (Screenshot: Golem.de)

In der wunderschönen Welt bewegen wir uns in der Ich-Perspektive ganz nach Belieben, stoßen aber auf immer mehr Merkwürdigkeiten. Da ist eine alte Lokomotive, ein paar Meter weiter liegt ein Seil auf Eisenbahngleisen, noch etwas später finden wir eine Leiche mit abgetrennten Beinen. Wie hängt das alles zusammen?

Um die Antworten zu finden, müssen wir Gegenstände suchen und sie sinnvoll einsetzen, aber auch echte Rätsel lösen, indem wir etwa in einem Haus die durch eine Art Dimensionsportal austauschbaren Räume neu anordnen.

Die meisten Rätsel sind nicht sehr kompliziert, trotzdem sollte der Spieler viel Geduld mitbringen. Gegenstände sind teils weitab vom Hauptweg mitten im Gebüsch versteckt, so dass man wirklich suchen muss. Tipps oder Hilfen bietet das Programm so gut wie nicht - wer am Anfang zu viele Hotspots übersieht, muss den langen Weg wieder zurückgehen. Gespräche mit anderen Menschen gibt es im Spiel übrigens keine, Paul Prospero und der Spieler sind ganz auf sich allein gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Engine-Update auch für PC geplant 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anonymer Nutzer 24. Jul 2015

Ich müsste lügen, aber ich glaube: ja. Ansonsten wird halt immer automatisch nach dem...

Dwalinn 23. Jul 2015

Der Spruch trifft den Nagel wirklich gut auf dem Kopf!

Clown 22. Jul 2015

Uh, da wär ich ebenfalls dabei ;)

ps (Golem.de) 21. Jul 2015

Stimmt! Danke für den freundlichen Hinweis, die Stelle im Artikel ist korrigiert.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /