The Valiant: Ritterliche Strategie mit Theoderich von Akenburg

Actionlastige PC-Echtzeit-Strategie im mittelalterlichen Szenario will The Valiant bieten - und eine Handlung rund um ein mythisches Relikt.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus The Valiant
Szene aus The Valiant (Bild: THQ Nordic)

Nach vielen Schlachten hat sich der Kreuzritter Theoderich von Akenburg eigentlich auf seiner Burg zur Ruhe gesetzt. Aber dann versucht ein ehemaliger Waffenbruder, an ein mythisches Relikt zu gelangen und überzieht Europa und das Heilige Land mit Krieg.

In den 15 Missionen der Solokampagne von The Valiant macht sich Theoderich mit ein paar Gefährten daran, den Plan zu stoppen und wieder für Frieden zu sorgen. Die Einsätze sollen die Handlung unter anderem mit Zwischensequenzen und vertonten Tagebüchern erzählen.

Das Echtzeit-Strategiespiel entsteht derzeit für Windows-PC bei Kite Games (Sudden Strike 4) im Auftrag von THQ Nordic. Es gibt keinen genauen Termin, die Veröffentlichung soll aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Trotz des episch anmutenden Szenarios soll The Valiant weder Massenkämpfe noch den Aufbau von Basen bieten, aber taktische Gefechte zwischen kleineren Truppenverbänden mit Elementen aus Action- und Rollenspielen beinhalten.

Vor den Missionen muss man sich entscheiden, wer mit Theoderich von Akenburg in die Schlacht zieht: Sowohl der richtige Truppenmix als auch die Ausrüstung und Skills der Helden sind wichtig.

Es soll sechs Heldentrupps geben, jeder soll über drei einzigartige Skill-Trees verfügen, so dass es viele Wege gibt, den persönlichen Lieblingsspielstil zu finden.

Kooperativer und kompetitiver Mehrspieler

Auch Multiplayer ist geplant: Im kooperativen Last Man Standing bekommen es drei Ritter mit immer neuen Gegnerhorden und mit Mini-Bossen zu tun. Die gesammelten Erfahrungspunkte schalten höheren Stufen sowie Fertigkeiten und Kosmetikgegenstände frei.

Alternativ soll es einen PvP-Modus inklusive Ranglistenspielen für zwei oder vier Spieler geben, die darum wetteifern, möglichst rasch Kontrollpunkte zu erobern und die eigenen Streitkräfte auszubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Endzeit
Experten warnen vor der Ausrottung der Menschheit durch KI

Unternehmen wie Microsoft, Google und OpenAI stehen hinter einer sehr drastischen Stellungnahme. Die warnt vor der Auslöschung durch KI.

Endzeit: Experten warnen vor der Ausrottung der Menschheit durch KI
Artikel
  1. Blizzard: Erste Wertungen für Diablo 4 sind da
    Blizzard
    Erste Wertungen für Diablo 4 sind da

    Gamer stehen vor einem Großereignis: Blizzard veröffentlicht bald Diablo 4. Nun gibt es erste Wertungen der Fachpresse.

  2. Apple: iPhone 15 soll mit USB-C und neuem Mute-Button kommen
    Apple
    iPhone 15 soll mit USB-C und neuem Mute-Button kommen

    Erste Dummys der kommenden iPhone-15-Reihe verraten bereits ein paar interessante kleinere Details - der Mute-Button etwa wird ersetzt.

  3. Künstliche Intelligenz: So funktionieren KI-Bildgeneratoren
    Künstliche Intelligenz
    So funktionieren KI-Bildgeneratoren

    Im Netz wimmelt es mittlerweile von künstlich erzeugten Bildern reitender Astronauten, skateboardfahrender Teddys oder stylish gekleideter Päpste. Aber wie machen Dall-E, Stable Diffusion & Co. das eigentlich?
    Von Helmut Linde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • MindStar: 14 Grafikkarten im Sale • Logitech G Pro Wireless Maus 89€ • Amazon-Geräte für Alexa bis -50% • The A500 Mini 74,99€ • Logitech G213 Prodigy Tastatur 49,90€ • Crucial P5 Plus (PS5-komp.) 1TB 71,99€, 2TB 133,99€ • HyperX Cloud II Headset 62,99€ [Werbung]
    •  /