Abo
  • Services:

Mecha-Godzilla gegen goldenen Raketenwerfer

Nicht unbeabsichtigt buddelt Q-Games in der Präsentation in einem Berg aus Gold, denn das Edelmetall zeigt die Vorzüge der Voxel- und Raytracing-Engine besonders gut.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Tief in der Insel schließlich steht eine Matrjoschka-Puppe. Sammelt sie diese ein, erhält sie wie für alle anderen Aktionen Anerkennungspunkte und erhöht zudem die Menschlichkeit in der Stadt - diese wird nach und nach von wohlgesinnten NPCs bevölkert.

  • The Tomorrow Children (Screenshot: Q-Games)
  • The Tomorrow Children (Screenshot: Q-Games)
  • The Tomorrow Children (Screenshot: Q-Games)
  • The Tomorrow Children (Screenshot: Q-Games)
The Tomorrow Children (Screenshot: Q-Games)

Auf dem Rückweg zur Stadt treffen wir auf die dunkle Seite der Leere: Monster greifen unsere Heimatstadt an! Ein gigantischer, silberner Godzilla stapft dem kleinen Mädchen entgegen, wir begrüßen den Metallriesen mit einem goldenen Raketenwerfer - gefolgt von den Geschossen anderer Spieler.

The Tomorrow Children ist kein reiner Singleplayer-Titel, andere Mitstreiter sehen, was wir aus unseren Rohstoffen bauen und helfen uns dabei, die Monster mit dem Namen Izverg abzuwehren und die Städtchen auszubauen. Die Anerkennungspunkte tauschen wir in Rationsmarken um, die unsere Fähigkeiten verbessern, für abgelieferte Matrjoschkas erhalten wir Baupläne.

Die Anerkennungspunkte dienen alternativ als Lebensversicherung, um den Spielfortschritt zu speichern, denn stirbt das kleine Mädchen, verfällt die Menschlichkeit wieder. Die kommunistische Komponente von The Tomorrow Children ist übrigens begrenzt: Das Spiel erscheint exklusiv für Sonys Playstation 4.

 The Tomorrow Children: Rettung der Menschlichkeit mit Raytracing
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€
  2. 2,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 15,49€

Gromran 04. Sep 2015

Dann nenn mir doch bitte mal ein kommunistisches Land. (Und bitte nicht die, die nur dem...

Sghirate 14. Aug 2014

Hätte . . . eine nordkoreanische "Spieleindustrie" ist Fakt: http://en.wikipedia.org/wiki...

Ach 14. Aug 2014

Ein bisschen Breite Arme machen gehört scheinbar dazu :], kann man den Leuten aber auch...

TheUnichi 14. Aug 2014

Also meiner Ansicht nach habe ich "Zitieren" zu einem bestimmten Post gedrückt, das...

Diabolos 14. Aug 2014

Hört sich interessant an. Mich stört nur ein einziger Satz. WIESOOOO


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /