Abo
  • Services:

The Swarm: Brite hebt mit Multicopter ab

Viele Rotoren erzeugen viel Auftrieb. 54 sind genug, um einen Menschen abheben zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Multicopter The Swarm: zuerst unbemannt getestet
Multicopter The Swarm: zuerst unbemannt getestet (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.de)

Mehr ist immer mehr. Etwa beim Antrieb. Quadro-, Hexa- und Octocopter? Naja. Mehr Rotoren bringen mehr Spaß. Ein Brite hat deshalb einen Copter mit vielen Motoren gebaut - und ist damit selbst abgehoben.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn

The Swarm nennt der Konstrukteur sein Fluggerät. Es besteht aus einem Metallgestell, an dem 54 elektrisch betriebene Rotoren angebracht sind. Das Startgewicht beträgt knapp 150 Kilogramm. Gesteuert wird The Swarm mit einer handelsüblichen Steuerung für Modellflugzeuge. Flugdauer sollen 10 Minuten sein.

Der Erbauer von The Swarm hatte sein Fluggerät zunächst unbemannt getestet. Jetzt hat er ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie er selbst damit abhebt. Mehrere Meter hoch schwebt er über dem Boden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

nandi 05. Sep 2015

+1

Heldbock 02. Sep 2015

Ich nehme an, das Ding heißt dann Helikopter? :-|

Landorer 02. Sep 2015

Hallo, Ich habe jetzt das Video nicht gesehen, aber ich gehe davon aus, dass er hier den...

mars96 01. Sep 2015

Mist das habe ich nun zu spät gesehen...hatte es in dem anderen Thread zum Thema gerade...

User_x 01. Sep 2015

Heißt das übersetzt nicht schwarm? Also ist es ein gebrauchswort? Edit: Er verkauft die...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      •  /