• IT-Karriere:
  • Services:

The Stomping Land: Dinosaurier-Survival vorerst ausgestorben

Ein Beispiel, wie Early Access für Spiele nicht laufen soll: Der Chefentwickler von The Stomping Land hatte eine Umstellung auf die UE4 versprochen, seit Oktober 2014 aber scheint das Projekt eingestellt und erste Mitarbeiter haben das Studio verlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Carnotaurus samt Reiter
Ein Carnotaurus samt Reiter (Bild: The Stomping Land)

Das Ende Mai 2014 als Early-Access-Spiel veröffentlichte The Stomping Land wird seit Monaten nicht mehr weiterentwickelt, Studiochef Alex Fundora ist abgetaucht und seine Kollegen glauben nicht mehr an eine Fertigstellung. Die Mischung aus Sandbox und Dino-Survival wird weiterhin bei Steam verkauft, zwischenzeitlich hatte Valve das Spiel allerdings aus dem Steam-Shop genommen.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

The Stomping Land wurde im Juni 2013 erfolgreich mit 114.000 US-Dollar bei Kickstarter finanziert und ab Mai 2014 als Early Access bei Steam veröffentlicht. Wenige Wochen später versprachen die Entwickler wöchentliche Updates, bis August passierte aber schlicht nichts. Dann meldete sich Studiochef Alex Fundora und verkündete den Wechsel von der Unreal Engine 3 auf die Unreal Engine 4, der aber bisher nicht erfolgt ist.

Mitte September veröffentlichte das Studio den vorletzten Patch für The Stomping Land, zu diesem Zeitpunkt hatte Valve die Kaufoption bei Steam bereits deaktiviert. Aktueller Stand ist der Patch von Oktober 2014, seit vier Monaten herrscht ergo Funkstille.

Schon im Januar 2015 sagte der Modelldesigner Vlad Konstantinov, dass er all seine Arbeiten an The Stomping Land eingestellt habe, da sich Alex Fundora auch nach mehreren Anfragen nicht beim ihm gemeldet hätte. Um finanzielle Engpässe zu verhindern, kündigte Konstantinov an, seine Modelle zu verkaufen.

Anfang Februar setzte er diesen Schritt in die Tat um und wechselte zu Octagon Interactive, das Beasts of Prey entwickelt. Das Studio erhält von ihm unter anderem einen Ankylosaurus und weitere Dinosaurier.

Für The Stomping Land bedeutet der Verlust von Konstantinov wahrscheinlich nichts Gutes, wir raten derzeit allen Interessenten vom Kauf ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 20. Feb 2015

Ja, das Setting des Spiels war durchaus interessant und mal etwas anderes als die ganzen...

Hotohori 20. Feb 2015

Nun, in dem Punkt kann man als 3. auch noch Space Engineers bzw. seit Gestern Medieval...

baldur 19. Feb 2015

Warum muss ich dabei nur gerade an Duke Nukem denken? :-)


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /