Abo
  • Services:
Anzeige
Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen
Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen (Bild: Andreas Donath)

The Snappening: 13 GByte privater Fotos von Snapchat im Umlauf

Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen
Angeblich Schmuddelfotos von Snapchat-Anwendern gestohlen (Bild: Andreas Donath)

Angeblich von Snapchat-Anwendern gestohlene, private Fotos werden auf diversen Plattformen zum Download angeboten. Wie die Daten gestohlen werden konnten, ist noch nicht ganz klar. Vermutlich wurden sie über einen Drittanbieter entwendet. Snapsave weist jede Schuld von sich.

Anzeige

Eine Drittanbieter-App könnte für einen brisanten Datenverlust gesorgt haben, der Snapchat-Anwender getroffen hat. Auf diversen Kanälen wird seit kurzem ein ungefähr 13 GByte großes Archiv mit angeblich Hunderttausenden von Fotos und Nutzernamen des Chat-Anbieters öffentlich gemacht. Darunter sollen nach diversen Medienberichten auch zahlreiche Bilder von Minderjährigen sein, die unter den Straftatbestand der Kinderpornografie fallen sollen. Dementsprechend sollte sicherheitshalber auch niemand versuchen, dieses Archiv herunterzuladen, um sich nicht strafbar zu machen.

Nach einem Bericht von Business Insider haben Hacker Zugriff auf eine Bilderbibliothek erhalten, die von einer App stammt, mit der Anwender Snapchat-Fotos speichern können, ohne dass dies der Absender bemerkt. Die Server, die zur App gehören, hatten dabei offenbar eine Kopie der Fotos aufbewahrt. Hacker erbeuteten angeblich den Datenbestand.

Einem Bericht der norwegischen Zeitung Dagbladet nach handelte es sich mutmaßlich um den inoffiziellen Snapchat-Client Snapsave. Diese Android-App erlaubt es Anwendern, Fotos und Videos zu sichern, die eigentlich automatisch gelöscht werden, wenn sie über die offizielle Snapchat-App betrachtet werden.

Gegenüber Engadget verneinte Snapsave-Entwickler Georgie Casey allerdings, dass seine App verantwortlich sei. Man habe auch niemals Usernamen und Passwörter gespeichert. Außerdem speichere Snapsave die Bilder nicht online. Möglicherweise handelt es sich bei dem inoffiziellen Snapchat-Client auch um eine Website. Nach Informationen von Business Insider, die von einem Unbekannten kontaktiert wurden, handelt es sich um Snapsaved.com. Die Website arbeitet als inoffizieller Webclient für Snapchat.

Business Insider spekuliert aber auch, dass es sich um einen Hoax des Chat-Forum 4chan handeln könnte. Dort wurden die Download-Links zu den Daten veröffentlicht. Einige der Bilder sollen nach Usermeinungen schon seit Jahren kursieren und keineswegs neu sein. Bei 4 Chan entstand auch der Begriff "The Snappening" in Anlehnung an den als "The Fappening" bekanntgewordenen iCloud-Bilderdiebstahl. Angeblich soll ein nach Benutzernamen durchsuchbares Archiv am 12. Oktober veröffentlicht werden.

Snapchat teilte gegenüber diversen Medien mit, dass seine Server nicht gehackt worden seien und nicht die Quelle des Leaks seien. Schuld seien vermutlich Drittanbieter-Apps, die Snaps verschicken oder empfangen. Deren Verwendung ist laut den Nutzungsbedingungen des Dienstes untersagt.


eye home zur Startseite
furanku1 13. Okt 2014

Und genau das können Kinder uns Jugendliche noch nicht wirklich erfassen, bzw. lassen...

ratterschaf 13. Okt 2014

nein. 88k+ mehr oder minder daemliche pics und 9k videos mit aehnlichem inhalt.

TC 13. Okt 2014

der wird hier wie einige andere auch nix mehr posten ^^ alle längst in U-Haft oder gleich...

blubbber 13. Okt 2014

also auf den Videos, die auf div. Torrentseiten geistern sind 1% "schmuddel Videos" und...

Coding4Money 13. Okt 2014

Die Aussage finde ich ein klein wenig unfair. Dass so eine App genutzt wird zeigt ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  3. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Passwort-Manager als Abo!?

    picaschaf | 23:37

  2. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    unbuntu | 23:28

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    unbuntu | 23:23

  4. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    ecv | 23:22

  5. Nachtrag zur Haltbarkeit

    as (Golem.de) | 23:13


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel