Abo
  • Services:

The Secret World: Finanzbehörde ermittelt bei Funcom

Die Behörden in Norwegen ermitteln gegen Funcom: Es gibt offenbar den Verdacht, dass das angeschlagene Entwicklerstudio die Öffentlichkeit nicht korrekt über den Erfolg des MMORPGs The Secret World informiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Secret World
Artwork von The Secret World (Bild: Funcom)

Das Entwicklerstudio Funcom kämpft schon länger mit Problemen. Nun hat das Studio eines mehr: Ermittler der Økokrim, der norwegischen Behörde zur Verfolgung von Wirtschaftsdelikten, ermitteln gegen das Unternehmen. Bei einem Besuch in der Firmenzentrale in Oslo sollen Unterlagen gesammelt worden sein, gleichzeitig wurde der Aktienkurs von Funcom vorübergehend ausgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Laut einem offiziellen Dokument der Økokrim steht der Verdacht im Raum, dass Funcom die Öffentlichkeit nicht korrekt über seine finanzielle Situation informiert hat. Konkret geht es um die Zeit ab August 2011 bis zum Start von The Secret World im Juli 2012 und die darauffolgenden zwei Monate. Nach Angaben der Behörden unterstützt Funcom die Untersuchungen.

Bereits im September 2012 gab es Ermittlungen gegen Funcom wegen des Verdachts auf Insiderhandel. Die Firma, die auch hinter den MMOPRGs Anarchy Online und Age of Conan steckt, kämpft mit finanziellen Schwierigkeiten. In mehreren Entlassungswellen innerhalb der vergangenen zwei Jahre musste ein großer Teil der Mitarbeiter gehen.

Funcom arbeitet derzeit an dem MMO Lego Minifigures Online. Außerdem entsteht mit Ragnar Tørnquist, dem ehemaligen Chefentwickler von The Secret World, und dessen Entwicklerstudio Red Thread Games das über Kickstarter finanzierte Adventure Dreamfall Chapters: The Longest Journey; die Rechte an der Serie sind von Funcom lizenziert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

zampata 30. Jan 2014

mmm. Ich hatte mal von dem Spiel gelesen aber mich immer gefragt wen das gefallen sollte...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

    •  /