The Screening Room: Kinoketten gegen Streaming-Startup für aktuelle Filme

Das Startup Screening Room, das aktuelle Kinofilme von einer Set-Top-Box streamen will, kommt unter Druck von zwei großen Kinoketten. Doch prominente Filmproduzenten stellen sich hinter den Gründer Sean Parker.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Film beginnt...
Der Film beginnt... (Bild: Paramount Pictures)

Kinokettenbetreiber haben sich gegen das Projekt des Napster-Mitgründers und Milliardärs Sean Parker ausgesprochen, der aktuelle Filme per Streaming von einer Set-Top-Box anbieten will. Art House Convergence, eine Kinoorganisation, die 600 Filmtheater repräsentiert, wandte sich in einem offenen Brief "entschieden gegen das Startup Screening Room von Parker und Prem Akkaraju".

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Endgeräte im Bereich Digitalfunk
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. IT Projektleiter (m/w/d)
    Hays AG, Bonn
Detailsuche

The Screening Room will für die Set-Top-Box 150 US-Dollar und pro Film 50 US-Dollar berechnen. Jeweils zwei Kinokarten sind im Preis inbegriffen. Der Film soll sich bei The Screening Room 48 Stunden lang ansehen lassen. Einem Bericht zufolge sollen bis zu 20 US-Dollar an große Kinoketten gehen. Kleine Kinos dürften keine Zahlungen erhalten. Ein Abkommen mit der US-Kinokette AMC soll kurz vor dem Abschluss stehen.

"Das vorgeschlagene Modell ist unpassend für den Sektor der Filmtheater, weil es das Kinoerlebnis entwertet und erhöhte Piraterie ermöglicht. Außerdem hinterfragen wir ernsthaft die Wirtschaftlichkeit der vorgeschlagenen Revenue-Sharing-Modelle", erklärte Art House Convergence.

Prominennte Unterstützer sind Steven Spielberg, Ron Howard, Peter Jackson und J. J. Abrams

Auch The National Association of Theatre Owners hat sich gegen das Startup positioniert.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bekannte Film- und Fernsehproduzenten, Drehbuchautoren und Regisseure wie Steven Spielberg, Ron Howard, Peter Jackson und J. J. Abrams haben den Plan für Screening Room dagegen offen unterstützt. Dadurch würden "neue Einnahmequellen von Verbrauchern erschlossen, die nicht ins Kinos gehen".

Die traditionelle Verwertungskette der Filmindustrie lautet: Kino, DVD/Blu-ray und dann erst Streaming. Die Zeitspanne, nach der Filme, die in den Kinos auslaufen, für das Wohnzimmer freigegeben werden, liegt traditionell bei 90 Tagen. Nach Expertenansicht ist das der Grund für die Attraktivität illegaler Filmkopien und Verluste der Filmstudios in Milliarden-US-Dollar-Höhe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Shismar 18. Mär 2016

Ihr werdet eben alle alt. Kein Scherz, ist so und dadurch ändern sich die Prioritäten...

Balion 18. Mär 2016

Da wäre man allerdings schon wieder soweit, dass man das anmelden müsste und dann...

DER GORF 18. Mär 2016

Ich wäre schon für beides zu haben, oder nach wahl dann halt eben günstiger + ohne...

unbuntu 18. Mär 2016

Und daran sind sie auch selbst schuld, dass immer weniger Leute da hingehen.

Kondom 18. Mär 2016

Das vorgeschlagene Modell gibt es schon: http://www.primacinema.com/ PRIMA cinema gibt es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hosting
Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Diem: Metas Kryptowährung steht vor dem Aus
    Diem
    Metas Kryptowährung steht vor dem Aus

    Diem alias Libra könnte an der US-Zentralbank scheitern: Metas Kryptowährungsprojekt soll offenbar beendet und zu Geld gemacht werden.

  3. Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
    Garmin Fenix 7 im Test
    Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

    Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /