Abo
  • Services:

The Ocean Cleanup: Die Meeresreinigung beginnt

Den Müll aus dem Meer fischen will The Ocean Cleanup - und zwar in diesem Jahr: Im Frühjahr wollen die Niederländer in der Nordsee die erste Sperre auslegen, um im Wasser schwimmenden Plastikmüll einzufangen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sperre für Plastikmüll: Straßen aus Plastik
Sperre für Plastikmüll: Straßen aus Plastik (Bild: The Ocean Cleanup)

Die Nordsee soll sauber werden: Die niederländische Initiative The Ocean Cleanup will in diesem Jahr anfangen, die Meere von Plastikmüll zu befreien. Im Frühjahr wollen die Niederländer den ersten Filter für den Müll in der Nordsee auslegen.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen

Das Konzept von Boyan Slat, dem Gründer von The Ocean Cleanup, ist, im Meer kilometerlange Sperren auszulegen, die am Meeresboden verankert werden. Darin soll sich der Plastikmüll sammeln, der im Meer schwimmt - die Strömung soll die Teile hineintreiben.

Die Sperre liegt vor Delft

So groß soll der maritime Müllfänger nicht werden: Ocean Cleanup will 23 Kilometer vor der holländischen Küste eine 100 Meter lange Barriere auslegen. Sie soll etwa auf der Höhe von Delft positioniert werden, dort hat das The Ocean Cleanup seinen Sitz. Das Projekt ist für das zweite Quartal dieses Jahres geplant.

Es sei das erste Mal, dass eine solche Sperre auf dem Meer getestet werde, schreibt The Ocean Cleanup auf seiner Website. "Das Hauptziel der Tests in der Nordsee ist, die Auswirkungen der Bedingungen auf See zu überwachen, wobei der Fokus auf Wellen und Strömungen liegt. Die Bewegungen der Schranke und die Belastungen des Systems werden von Kameras und Sensoren überwacht."

Vor Japan wird eine Sperre ausgelegt

Das Projekt dient dazu, die Risiken für den Coastal Pilot, das erste reguläre Reinigungssystem, zu minimieren. Coastal Pilot soll vor der japanischen Insel Tsushima errichtet werden. Um von den Ergebnissen des Nordseetests profitieren zu können, ist der Start des Coastal Pilot auf die zweite Jahreshälfte verschoben worden.

Beide Projekte sind aber nur eine Vorbereitung für das Projekt, dessentwegen Slat angetreten ist: den Great Pacific Garbage Patch aufzuräumen. Das ist eine gigantische Ansammlung von Plastikmüll, der in einem Meeresdriftstrom im Nordpazifik kreist.

Wie groß ist der pazifische Müllteppich?

Die Größe des Müllteppichs zu schätzen, ist schwierig, da es sich um relativ kleine Partikel handelt, die oft knapp unter der Oberfläche schwimmen. Der Müll ist deshalb aus dem Flugzeug oder von Satelliten praktisch nicht zu sehen. Die Schätzungen reichen deshalb von der Größe des US-Bundesstaates Texas bis zur doppelten Größe der USA.

Die Plastikteile stellen eine Gefahr für die Meeresbewohner dar: Sie können verenden, wenn sie die Teile verschlucken. Zudem können im Wasser freigesetzte Stoffe die Geschlechterverteilung in der Population verändern, was zu Fortpflanzungsproblemen führen kann. Der Müll kann aber auch den Menschen schädigen, wenn er Meerestiere isst, die giftige Chemikalien aus dem Müll aufgenommen haben.

2020 will The Ocean Cleanup anfangen, den Great Pacific Garbage Patch abzubauen. Eine mögliche Verwendung für das aus den Meeren gefischte Plastik gibt es auch schon: Das niederländische Bauunternehmen Volker Wessels will Straßen aus Kunststoffmüll bauen. Ein Rohstofflieferant soll The Ocean Cleanup sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

JanZmus 06. Jan 2016

Die Faustformel ist Mist. Umweltschutz ist nicht binär, entweder man macht es, oder man...

Friko44 05. Jan 2016

Ich könnte das Spiel ja noch ein wenig weiterspielen, um zu sehen, auf welche...

oliver.n.h 05. Jan 2016

<Plastik besteht zu einem grossen Teil aus Öl Was auch kein zwang ist, nur die günstigste...

leed 05. Jan 2016

Das Problem liegt auch zum grossen Teil an der Mentalität vieler ärmeren Länder, wo die...

JanZmus 05. Jan 2016

Einzelne Leute vielleicht, aber im Durchschnitt ganz bestimmt nicht. Ich bezog mich auf...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /