Abo
  • Services:
Anzeige
The Mask/Careto: Hochentwickelter Cyberangriff auf Energieunternehmen
(Bild: Kaspersky Lab)

The Mask/Careto: Hochentwickelter Cyberangriff auf Energieunternehmen

Bis Januar 2014 war die Cyberwaffe The Mask aktiv, die Sicherheitslücken in Kaspersky-Software und im Adobe Flash Player ausnutzte. Die Malware arbeitet mit Rootkit, Bootkit und Versionen für Mac OS X, Linux, Android und iOS und löscht ihre Logdateien durch Überschreiben.

Anzeige

Die über Jahre genutzte Cyberwaffe The Mask oder Careto ist eine der gefährlichsten und am höchsten entwickelten Malware-Attacken. Das berichtet das russische IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab, das den Angriff analysiert hat. The Mask war danach seit mindestens fünf Jahren, bis zum Januar 2014, aktiv.

Bei der APT-Attacke (Advanced Persistent Threat) kommen eine hochentwickelte Malware mit Rootkit, Bootkit, Versionen für Mac OS X, Linux und Varianten für Android und iOS zum Einsatz. Angriffsziele sind Energie-, Öl- und Gasunternehmen, Regierungsorganisationen, diplomatische Einrichtungen und Botschaften, Forschungseinrichtungen und Aktivisten. The-Mask-Opfer kommen aus 31 Staaten, darunter auch aus Deutschland und der Schweiz.

Die Angreifer wollten von den infizierten Systemen Arbeitsdokumente, Verschlüsselungscodes, VPN-Konfigurationen, SSL-Schlüssel und RDP-Dateien (Remote Desktop Protocol) kopieren, so die Sicherheitsexperten.

Offenbar sind Geheimdienste die Täter. "Es gibt zahlreiche Anzeichen dafür, dass hinter 'The Mask' eine nationalstaatlich unterstützte Kampagne steht", sagte Costin Raiu, Director Global Research and Analysis Team bei Kaspersky Lab. Auch dass Logdateien durch Überschreiben gelöscht wurden, lasse diese APT-Attacke noch als fortschrittlicher als die Cyberwaffe Duqu erscheinen. Raiu: "Das operative Sicherheitsniveau ist für konventionelle Cyberkriminelle ungewöhnlich."

Kaspersky wurde im vergangenen Jahr auf The Mask/Careto aufmerksam, als es Exploit-Versuche auf eine Schwachstelle in Unternehmenssoftware von Kaspersky Lab feststellte, die seit fünf Jahren behoben war. Das Exploit bot der Malware die Möglichkeit, sich vor Entdeckung zu schützen.

Für den Angriff diente auch ein Exploit für Adobe Flash Player (CVE-2012-0773) für Versionen, die älter als Version 10.3 und 11.2 waren.

Bei The Mask wurden Spear-Phishing-E-Mails mit Links auf eine mit zahlreichen Exploits infizierte Webseite eingesetzt, die Besucher abhängig von der Systemkonfiguration angreifen konnten. Die Exploit-Webseiten infizieren den Besucher nicht automatisch und die Angreifer hosten die Exploits in bestimmten Ordnern auf der Webseite. Nach einer Infizierung leitet die Webseite den Nutzer auf Youtube oder Nachrichtenportale weiter.

Während der Kaspersky-Untersuchungen wurden die Command-and-Control (C&C-)Server abgeschaltet. Kaspersky Lab hat 380 Opfer identifiziert. Infektionen gab es neben Deutschland und der Schweiz auch in Algerien, Argentinien, Ägypten, Belgien, Bolivien, Brasilien, China, Costa Rica, Frankreich, Gibraltar, Großbritannien, Guatemala, Irak, Iran, Kolumbien, Kuba, Libyen, Malaysia, Mexiko, Marokko, Norwegen, Pakistan, Polen, Spanien, Südafrika, Tunesien, Türkei, USA und Venezuela. Die Malware-Autoren scheinen Spanisch als Muttersprache zu sprechen, ergab die Analyse.


eye home zur Startseite
M.P. 11. Feb 2014

Wollen da Spin Doctors den Status Quo stabilisieren? http://www.focus.de/politik/ausland...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Fun Fact: 71 Millionen "HD-Streams...

    Geistesgegenwart | 21:00

  2. Re: Bedenkliche Entwicklung

    FlorianP | 20:55

  3. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    Azzuro | 20:47

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    robinx999 | 20:41

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 20:37


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel