Rette das Baby!

Als Schauspieler kennt man Pedro Pascal aus Narcos, vor allem aber als Oberyn Martell in Game of Thrones. Als Mandalorianer strahlt er pure Coolness aus. Mittlerweile wurde aber auch bekannt, dass nicht immer er in der Rüstung des Mandalorianers steckt. In der vierten Folge, die von Bryce Dallas Howard inszeniert wurde, war er gar nicht am Set. Ein Double übernahm seinen Part, er sprach seine Passagen später ein.

Stellenmarkt
  1. SAP HANA Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. SAP Business Analyst - Sales & Distribution (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Als Mandos Auftraggeber ist Carl Weathers (Rocky) zu sehen, als sein Kunde agiert der Regisseur Werner Herzog. Dabei sind außerdem in einigen Folgen Gina Carano als Kämpferin Cara Dune und Nick Nolte als hilfreicher Kuill, dessen Standardspruch "I have spoken" schon zum geflügelten Wort unter Star-Wars-Fans geworden ist.

Die Serie spielt nach dem Zusammenbruch des Imperiums. Der Mandalorianer ist ein Kopfgeldjäger. Er soll für einen Klienten, der offenkundig einst für das Imperium tätig war und Sturmtruppler zu seiner Verfügung hat, ein wichtiges Ziel finden - bevorzugt lebend.

Eigentlich eine leichte Aufgabe für Mando, der zu den besten seiner Zunft gehört. Aber als er schließlich das Ziel aufgespürt hat, zeigt sich: Er hat nur ein kleines Kind vor sich.

Kopfgeldjäger mit Gewissensbissen

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mando hat Gewissensbisse, das Baby zu übergeben, weiß aber auch, dass er den Regeln der Kopfgeldjäger-Gilde folgen muss. Als er sich diesen widersetzt, wird er zum Ausgestoßenen. Der Mandalorianer ist hier im Grunde wie John Wick. Seine weiteren Abenteuer erinnern hingegen an den japanischen Manga Lone Wolf & Cub (deutsch: Der Wolf mit dem Kind), der als Okami verfilmt wurde. Darin reist ein herrenloser Samurai, ein Ronin, mit seinem kleinen Sohn durch die Lande, immer gejagt, immer am Kämpfen. Bei Mando verhält es sich nicht sehr viel anders.

Serien-Schöpfer Jon Favreau (Iron Man) hat sich wohl von diesem japanischen Kultklassiker inspirieren lassen. Überhaupt hat er eine Serie erschaffen, die sich ganz stark nach Star Wars anfühlt, zugleich aber auch klare Western-Elemente einsetzt, wenn der Kopfgeldjäger in den äußersten Bereichen der Galaxie, sozusagen dem Wilden Westen, unterwegs ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 The Mandalorian: Spiel mir das Lied von Star WarsStagecraft verändert das Filmemachen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


PaBa 10. Jan 2020

Was war denn bitte A New Hope, wenn nicht ein Western? Es sind alle...

Shismar 09. Jan 2020

Erst recht nicht im linearen Fernsehen. Ich meine seit den 70ern, das wäre dann wohl das...

ibsi 03. Jan 2020

Kann sein. Hab ich ja nicht gemacht :)

delcox 30. Dez 2019

Film und Fernsehen leben nicht nur von der Technik. Die ist wichtig und bringt in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /