The Mandalorian: Disney entlässt Star-Wars-Star Gina Carano

Gina Carano muss gehen. "Menschen aufgrund ihrer kulturellen und religiösen Identitäten zu verunglimpfen, ist abscheulich", sagt Disney.

Artikel veröffentlicht am ,
Gina Carano spielte in The Mandalorian die Rebellensoldatin Cara Dune.
Gina Carano spielte in The Mandalorian die Rebellensoldatin Cara Dune. (Bild: Disney)

Der Mandalorian-Star, frühere MMA-Kämpferin Gina Carano, wurde von Disney entlassen. Sie wird ihre Rolle als Rebellensoldatin in folgenden Staffeln der Star-Wars-Serie also nicht weiterführen und auch nicht in anderen Star-Wars-Ablegern mitspielen. Das berichtet das Blog Io9 von Gizmodo. "Gina Carano ist derzeit nicht von Lucasfilm angestellt und es gibt auch keine Pläne dazu in Zukunft", heißt es laut Star-Wars-Produktionsstudio Lucasfilm in einer Stellungnahme.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Website & Digital Business
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
Detailsuche

Der Grund: Carano ist in der Vergangenheit des Öfteren in sozialen Medien aufgefallen. Sie verbreitete einige Verschwörungstheorien und verglich sich selbst als konservative Republikanerin in einer Opferrolle mit dem Antisemitismus im Dritten Reich. Gerade diese Aussage teilten Star-Wars-Fans auf sozialen Medien wie Twitter. Unter dem Hashtag #FireGinaCarano sprechen Fans aus aller Welt über Caranos Aussagen und wundern sich teils, dass Disney sich nicht schon früher von ihr getrennt hat.

"Ihre Posts in sozialen Medien, Menschen aufgrund ihrer kulturellen und religiösen Identitäten zu verunglimpfen, sind abscheulich und inakzeptabel", ergänzt Lucasfilm in der Stellungnahme. Damit dürfte auch Caranos Ruf als starke Vorbildrolle gerade für Frauen beschädigt werden. Sie galt einige Zeit lang als Inspiration für Frauen, sich in Kampfsportarten und anderen Aktivitäten wohler zu fühlen und war zwischenzeitlich als zähe Rebellensoldatin Cara Dune auch bei Transgender-Menschen und Cosplay-Fans beliebt.

Alle Folgen von The Mandalorian auf Disney+

Es ist unklar, welchen Einfluss Caranos Entlassung auf kommende Star-Wars-Projekte hat. Sehr wahrscheinlich wird Cara Dune aus der Serie gestrichen. Möglicherweise versuchen Lucasfilm und Disney aber, die Figur weiterleben zu lassen, die für so viele Menschen eine Fanfavoritin war und in der zweiten Staffel The Mandalorian auch eine tiefergreifendere Geschichte erhielt. In einem Zukunfts-Fantasy-Szenario wie Star Wars wäre das möglicherweise auch erklärbar - mit genug Kreativität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Flobee 14. Feb 2021

Klar, Disney war persönlich gekränkt und musste um des Seelenfriedens unbedingt die...

listen242 13. Feb 2021

Exakt deswegen sollte man eigentlich keinem von dieser Bande nachgeben. Ich mag die...

zonk 13. Feb 2021

Sicher war das ein Mob, der Mob hat halt einen alleine vorgeschickt.

Emulex 13. Feb 2021

Ok, aber er ist orthodoxer Jude.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /