Abo
  • Services:

The Legend of Zelda: Link springt offenbar aufs Smartphone

Die wohl wichtigste Serie von Nintendo soll einen Ableger für Smartphones bekommen: Laut einem Medienbericht befindet sich eine Mobile-Version von The Legend of Zelda mit Hauptfigur Link in der Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Artwork von The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Bild: Nintendo)

Traditionell ist das Wall Street Journal sehr gut über Neuheiten von Nintendo informiert, jetzt hat die Wirtschaftszeitung wieder Informationen von einem anonymen Insider bekommen. Denen zufolge arbeitet Nintendo an einer Ausgabe von The Legend of Zelda für Smartphones. Das Spiel solle voraussichtlich nach dem Mobile-Ableger von Animal Crossing erscheinen. Das ist insofern vage, als dieses Animal Crossing eigentlich im März 2017 auf den Markt kommen sollte, dann jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Infos über den Inhalt des für iOS und Android geplanten The Legend of Zelda für mobile Endgeräte hat das Wall Street Journal noch nicht. Eine offizielle Ankündigung könnte Mitte Juni 2017 auf der Spielemesse E3 erfolgen. Nintendo hat zwar keine große Pressekonferenz geplant, will aber unter anderem per Videopräsentation Neues zu Titeln wie Super Mario Odyssey und Splatoon 2 bekanntgeben - da wäre ein Smartphone-Zelda natürlich eine weitere schöne Sache.

Eine Veröffentlichung könnte dann wie bei Super Mario Run gegen Jahresende 2017 erfolgen. Welches Bezahlmodell Nintendo für Zelda wählen würde, falls es denn wirklich kommt, ist Spekulation - aber es wäre erstaunlich, falls der Hersteller für ein Premiumprodukt auf Free-to-Play setzen würde.

Wer mit Hauptfigur Link jetzt schon unterwegs spielen möchte, kann das natürlich: Schließlich lässt sich der letzte, überaus erfolgreiche Serienteil Breath of the Wild auf dem Mobilteil der Hybridkonsole Switch überall nutzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 216,50€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 23,99€

TobiasW 17. Mai 2017

Ich bin auch sehr gespannt. Hoffe auf ein vollwertiges Spiel, werde da aber...

nomnomnom 15. Mai 2017

Nintendo hat schon immer gesagt, dass sie keine "richtigen" Titel auf Smartphones bringen...

Dantelein 15. Mai 2017

Ich rechne nicht damit, das je ein Titel für Smartphones erscheinen wird, der wirklich...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /