Abo
  • Services:
Anzeige
The Legend of Zelda bekommt einen Season Pass mit mehr Herausforderungen.
The Legend of Zelda bekommt einen Season Pass mit mehr Herausforderungen. (Bild: Nintendo)

The Legend of Zelda: Breath of the Wild bekommt mehr Inhalte

The Legend of Zelda bekommt einen Season Pass mit mehr Herausforderungen.
The Legend of Zelda bekommt einen Season Pass mit mehr Herausforderungen. (Bild: Nintendo)

Erstmals wird es einen Season Pass für ein The Legend of Zelda geben: Spieler des nächsten Abenteuers Breath of the Wild bekommen unter anderem einen zusätzlichen Dungeon, ein virtuelles T-Shirt - und einen höheren Schwierigkeitsgrad.

Nintendo hat für The Legend of Zelda: Breath of the Wild einen Season Pass angekündigt, der gleichzeitig mit dem Rollenspiel am 3. März 2017 erscheinen und 20 Euro kosten soll. Direkt nach dem Kauf gibt es erste Zusatzinhalte: drei Schatzkisten, von denen eine ein T-Shirt mit dem Logo der Nintendo Switch enthält, das Hauptfigur Link dann bei seinen Abenteuern tragen kann - falls das für den Spieler kein zu großer Stilbruch ist. Die beiden anderen Kisten sollen "nützliche Gegenstände" enthalten, so Nintendo - ohne weitere Details zu verraten.

Anzeige

Die erste von zwei großen Erweiterungen soll im Sommer 2017 erscheinen. Sie soll eine neue Prüfungsschrein-Herausforderung bieten sowie die Möglichkeit, das Hauptspiel auf einem höheren Schwierigkeitsgrad zu spielen.

Außerdem soll das erste Addon eine zusätzliche Funktion für die spielinterne Umgebungskarte bieten - auch hier nennt Nintendo keine weiteren Details. Das zweite Paket soll Ende 2017 folgen und einen zusätzlichen Dungeon sowie eine neue Geschichte bereithalten.

Die neuen Inhalte erscheinen für die Wii U und die Switch, Unterschiede soll es nicht geben. Das ist aus technischer Sicht beim ganzen Spiel ein bisschen anders: Auf der Wii U wird das Rollenspiel nativ in einer Auflösung von 720p (1.280 x 720 Pixel) berechnet und dann hochskaliert, während Switch im Dock nativ eine Auflösung von 900p (1.600 x 900 Pixel) verwendet. Nintendo verspricht für beide Versionen eine Bildrate von 30 fps.

Das Unternehmen hat sich nicht dazu geäußert, mit welcher nativen Auflösung das Spiel im Mobilbetrieb von Switch gerendert wird - das Display bietet selbst schließlich nur eine Auflösung von 720p. Vermutlich wird Zelda dann ebenfalls nur mit 1.280 x 720 Pixeln berechnet, um den Akku zu schonen. Er soll mit Breath of the Wild rund drei Stunden lang halten, so Nintendo.


eye home zur Startseite
Dwalinn 16. Feb 2017

Ich habe nichts gegen gut gemachte DLCs oder Add-Ons, auch hat es mich nicht gestört das...

Garius 15. Feb 2017

Ich denke auch nicht. Ein Wermutstropfen bleibt es trotzdem. Der Hard Mode war sonst...

Grover 15. Feb 2017

- Den Hero Mode gabs es nach einmal durchspielen - Boss Rush Mode direkt als optionale...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 342,99€
  2. ab 799,90€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  2. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  3. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  4. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  5. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  6. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  7. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  8. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  9. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  10. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Wie viele Ladesäulen pro Standort

    amb0ss | 08:57

  2. Re: Warum?

    Dampfplauderer | 08:56

  3. Re: Stickoxide....

    Niaxa | 08:56

  4. Re: Liquid Metal???

    Kondratieff | 08:56

  5. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    Lapje | 08:55


  1. 09:10

  2. 09:00

  3. 08:32

  4. 08:10

  5. 07:45

  6. 07:41

  7. 07:30

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel