Abo
  • Services:

Kampf mit mehreren Clickern

Bei der nächsten Begegnung mit einem Clicker kommen wir nicht so leicht davon, dafür zeigt sich mehr vom Kampfsystem. Zusätzlich haben wir es nämlich mit sogenannten Runners zu tun: Das sind Menschen, die erst seit kurzem infiziert sind. Sie wollen uns zwar an die Gurgel, sind aber vergleichsweise einfach auszuschalten. An den ersten schleichen wir uns von hinten an und erwürgen ihn lautlos. Dann eskaliert der Kampf, denn gleich mehrere seiner Kumpel stürzen sich auf uns. Gefahr droht aber vor allem vom Clicker. Die Runner schalten wir in einer kurzen Prügelei aus, und den Clicker können wir dann mit sehr viel Glück mit der letzten unserer Pistolenkugeln erledigen.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, München (Osten)
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Bei der nächsten Begegnung gibt es noch mehr zu tun, denn auf uns warten gleich mehrere Clicker und Runner, und Umgehen, sonst oft eine Möglichkeit, funktioniert nicht. Hier hilft uns eine besondere Option: Per Tastendruck schließen wir die Augen und konzentrieren und auf unser Gehör. So ist es möglich die Umrisse der Gegner auch durch Wände hindurch zu sehen. Mit etwas mehr Spielerfahrung könnten wir nun unsere Planung an die (inzwischen etwas gefüllte) Munitionsvorräte anpassen.

  • The Last of Us (Bilder: Sony)
  • The Last of Us
  • The Last of Us
  • The Last of Us
  • The Last of Us
  • The Last of Us
  • The Last of Us
  • The Last of Us
  • The Last of Us
The Last of Us

Beim Anspielen greifen wir zur Methode "Trial and Error" und finden damit heraus, dass wir am besten zuerst einen Molotowcocktail in den Gang vor uns werfen, dann die Infizierten zu uns locken, so dass sie verbrennen, und die restlichen Feinde erst mit Pistolenschüssen und dann mit unseren Fäusten ausschalten.

Waffen basteln

Etwas später können wir noch eine weitere Funktion ausprobieren: Indem wir in den Trümmern herumliegende Gegenstände aufsammeln, bekommen wir allmählich einen anständigen Vorrat an Scherenklingen, Bandagen, Eisenrohren und ähnlichen Objekten zusammen. Im Inventar können wir so neue Waffen basteln und etwa einen Baseballschläger mit einer spitzen Klinge ausstatten. Damit schalten wir mit viel Glück auch einen Clicker ohne Pistolenschüsse aus. Danach allerdings können wir die Waffe vermutlich wegwerfen: Gegenstände in The Last of Us nutzen sich recht schnell ab, so dass wir mit unseren Ressourcen sehr gut planen müssen.

Zwischen den Kämpfen arbeiten wir uns langsam immer näher an das Ziel heran. Dazu müssen wir ab und zu Gegenstände zur Seite räumen und uns etwa überlegen, wie wir einen Lastwagen überqueren, der die einzige Straße blockiert. Zum Glück befindet sich in einem angrenzenden Haus ein Schrank, den wir an den Lkw heranschleifen können, um auf sein Dach zu kommen.

Später im Verlauf des Spiels sind Joel und Elli auch in anderen Umgebungen unterwegs - auch im Grünen auf dem Rücken von Pferden oder im Auto. Außerdem gibt es andere Gegnerarten, darunter neben Infizierten etwa Soldaten und Söldner. Diese Abschnitte konnten wir allerdings nicht ausprobieren oder ansehen.

Vorläufiges Fazit

Beim gut einstündigen Anspielen hat sich The Last of Us als spannendes, sehr düsteres Spiel mit einem durchdachten Kampfsystem entpuppt. Statt um schnelle Action scheint es in dem Programm eher um planvolles, recht langsames Vorankommen und den sinnvollen Einsatz von Ressourcen zu gehen. Die Handlung macht einen interessanten Eindruck, die Grafik wirkt zeitgemäß und ist - eine der Stärken von Naughty Dog - sehr gut animiert. Nach aktuellem Stand erscheint das Programm im Juni 2013 für die Playstation 3.

 The Last of Us angespielt: Überleben für Fortgeschrittene
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. 9,99€

Endwickler 03. Apr 2013

Ohne Display? Respekt.

iDroide 02. Apr 2013

Das aktuelle Tomb Raider für PS3 habe ich auch aus UK (2game.com) für 35¤ importiert und...

divStar 02. Apr 2013

Also EA wie auch Ubisoft sind KO-Kriterien für Spiele in meinen Augen (sofern ich...

Levial 02. Apr 2013

Zitiert doch nochmal den Ganzen Thread in einem eurer Posts. Ihr schafft das, ich glaub...

dabbes 30. Mär 2013

Outpost - Zum Kämpfen geboren


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /