The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork aus The Last of Us 2
Artwork aus The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)

Achtung, Spoiler! Wir stellen im Text einige Elemente aus einem Abschnitt in The Last of Us 2 vor. Wir verraten keine Details zur Handlung oder zum Lösen konkreter Probleme. Trotzdem: Wer gar nichts über das Spiel wissen will, sollte nicht weiterlesen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    egf - Eduard G. Fidel GmbH, Pforzheim
  2. IT Administrator (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
Detailsuche

Der Interstate 5 von Seattle aus nach Süden folgen - normalerweise kein Problem. In The Last of Us 2 ist das natürlich etwas anders: Erstens sind wir zu Fuß unterwegs. Zweitens stehen wir nach ein paar Minuten vor einer Betonwand. Und drittens wollen uns Untote und mehrere Fraktionen von feindlichen Soldaten töten.

Das alles geschieht in einem Abschnitt ungefähr in der Mitte des Spiels, in dem wir die schon aus dem Serienerstling bekannte Ellie steuern. Anderen verbündeten Charakteren, insbesondere ihrem alten Kumpel Joel, begegnen wir nicht. Die postapokalyptische Welt, in der ein Großteil der Bevölkerung durch einen Pilz in willenlose Zombies verwandelt wurde, kommt uns allerdings vertraut vor.

In dem gut zwei bis drei Stunden langen Einsatz sollen wir eine Nora finden - wer das ist, und warum wir sie suchen, wissen wir nicht. Im Grunde ist uns das aber auch egal, denn erst mal ist die Sache mit der Betonwand das Problem, das wir lösen müssen. Zum Glück stehen um uns herum genug halbverrottete Autos, so dass wir mit Ellie über das Dach eines Transportwagens in eines der Gebäude am Straßenrand springen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dort grasen wir verfallene Wohnungen nach Munition und Medizin sowie nach sonstiger Ausrüstung ab - und halten Ausschau nach einem Weg um die Betonwand. Um die Sache hier abzukürzen: Tatsächlich haben wir relativ rasch herausgefunden, wie wir weiterkommen - verraten wollen wir es aber nicht.

Jedenfalls haben wir dabei gemerkt, dass die angespielten Umgebungen zwar grundsätzlich ähnlich linear angelegt sind wie im ersten Teil. Gleichzeitig gibt es aber viel mehr drumherum zu entdecken: So können wir fast überall abbiegen und Orte wie eine verlassene Drogerie durchsuchen, in der es besonders viele Zutaten für selbstgebraute Heilmittel gibt.

Im Büro des längst verstorbenen Geschäftsführers steht sogar ein Tresor mit besonders wertvoller Ausrüstung - an die wir nur gelangen, wenn wir die Kombination finden.

Auch die Bedienung erinnert an den Vorgänger, etwa was das Herstellen der Medizin und den Zugriff auf Waffen angeht. Uns hat die Steuerung extrem gut gefallen: Ellie steuert sich exzellent, selbst in engsten Stellen hat es trotz Third-Person-Sicht so gut wie keine Kameraprobleme gegeben.

Besonders wichtig ist das, wenn es zu Auseinandersetzungen kommt. In Nahkämpfen können wir mit der flinken Ellie vor den Schlägen der Gegner mit der L1-Taste wegtauchen und ausweichen, um dann selbst zuzuschlagen.

Das machen wir mit unseren Fäusten und einem relativ kleinen Messer. Wesentlich effektiver sind Macheten, Baseballschläger und ein riesiger Hammer - allerdings halten diese Waffen nur wenig aus, nach ein oder zwei Kloppereien sind sie kaputt.

In dem angespielten Kapitel hatten wir es mit Untoten sowie mit unterschiedlichen Soldaten zu tun. Wir fanden das sehr abwechslungsreich: Mal waren es Gegner, die eher klassisch vorgegangen sind: Also Feuer frei, sobald die Sichtlinie klar war. Eine andere Gruppe hat versteckter agiert, sich teils mit Pfeiftönen verständigt und aus dem Hinterhalt angegriffen.

Die Untoten wiederum - ach, das verraten wir lieber nicht. Wir hatten den Eindruck, dass die Monster relativ klug vorgehen, so wie uns überhaupt die Gegner-KI sehr gut gefallen hat. Eine kleine Warnung an Hundebesitzer: In The Last of Us 2 kann man zwar rein theoretisch das Töten von Hunden vermeiden, praktisch wird das nach unserem Eindruck aber schwierig.

  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
  • Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)
Artwork von The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)

Wer sich ein allzu schlechtes Gewissen ersparen möchte, sollte die Fellnasen zumindest nicht mit dem genannten Hammer attackieren, weil das wirklich brutal aussieht.

Wir sind sicher, dass die Schutzorganisation Peta - die sich regelmäßig über Gewalt gegen Tiere in Games beschwert - dies noch anprangern wird. Nebenbei: Das Spiel stammt von einem Entwicklerstudio namens Naughty Dog...

Beim Anspielen waren wir auf der Interstate unterwegs, haben uns durch ein Parkhaus gekämpft sowie mehrere Gebäude durchsucht und sind - versehentlich - in der Kanalisation gelandet. Die Umgebungen sehen stimmig aus.

The Last of Us Part II - Standard Edition [PlayStation 4] (Uncut)

Überhaupt finden wir die Grafik gelungen, auch wenn das Spiel teils etwas sehr düster rüberkommt. Wir sind nicht ganz sicher, ob uns das auf Dauer nicht doch ein bisschen die Stimmung verhagelt.

Unterm Strich haben uns die spielbaren Szenen positiv überrascht: Es gibt relativ viel Abwechslung, die Atmosphäre stimmt und der Flow hat uns gefallen. Die feindliche KI ist auffällig gut, ebenso wie die Steuerung beim Erkunden von Umgebungen und in den Kämpfen. Nur über die Sache mit den Hunden müssen wir bis zum Erscheinen des fertigen Spiels noch mal mit unserem echten Vierbeiner diskutieren.

The Last of Us 2 erscheint am 19. Juni 2020 für die Playstation 4. Die spielbare Version war bereits vollständig lokalisiert, an der Sprachausgabe und den Bildschirmtexten gab es nichts auszusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yumiko 05. Jun 2020

Da hat einer das Ende nicht gespielt? ^^

yumiko 05. Jun 2020

Nach meinen Erfahrungen von stark gebrauchten Sturmgewehren wäre DAS unrealistisch ^^

yumiko 04. Jun 2020

Du hast dich ursprünglich anscheinend auf TLOU1 bezogen. Dort kann man auch lautlos...

JensBröcher 02. Jun 2020

Aber bei virtuellen Hunden hat der Autor Gewissensbisse? Irgendwie merkwürdig.

yumiko 02. Jun 2020

Ich habe mit den Vorschaus und Berichten nicht viel anfangen können - Uncharted fand ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /