Abo
  • IT-Karriere:

The Last Campfire: Entwickler von No Man's Sky stellen neues Projekt vor

Lagerfeuer statt Weltraum: Das britische Studio Hello Games arbeitet nach No Man's Sky an einem neuen Spiel namens The Last Campfire. Im Mittelpunkt steht ein einsames Stückchen Glut.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Last Campfire
Artwork von The Last Campfire (Bild: Hello Games)

Nach dem prozedural generierten Weltraumspiel No Man's Sky arbeitet Hello Games an einem vollständig von den Entwicklern gestalteten Adventure mit dem Titel The Last Campfire. Im Mittelpunkt steht ein verlassenes Stück Glut, das den Weg nach Hause - also vermutlich sein Lagerfeuer - und seinen Sinn im Leben sucht.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln-Wahn
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Die Glut ist in alten Tempelanlagen unterwegs, sie fährt in einem kleinen Boot über einen See, erkundet dunkle Wälder und Täler. Die Grafik wirkt auffallend liebevoll animiert - die Szenen im Trailer sehen aus wie ein gut gemachter Renderfilm. Allzu viel vom Gameplay ist noch nicht bekannt, aber vermutlich stehen das Lösen von Schalterrätseln und das Zurechtfinden in Labyrinthen auf der Agenda.

Die Entwickler bezeichnen das Spiel als "Hello Games Short", was als Analogie etwa zu den Pixar Shorts gedacht sein dürfte - also als Projekte für zwischendurch. Über den konkreten Umfang von The Last Campfire liegen noch keine Informationen vor. Ebenfalls unklar ist, wann und für welche Plattformen der Titel erscheint. Gesetzt ist bislang nur PC, weil die Seite auf Steam bereits angelegt ist - allerdings ohne ein konkretes Betriebssystem zu nennen.

Der Ausflug in das Genre der Adventures mag bei Hello Games überraschen, schließlich ist das Studio mit No Man's Sky bekannt geworden. Allerdings war der erste Titel des britischen Studios nicht das Weltraumspiel, sondern ein gelungener Arcadetitel namens Joe Danger, der ab 2010 für unterschiedliche Plattformen auf den Markt gekommen ist. Viele der Entwickler haben außerdem zuvor bei anderen Spielefirmen Erfahrungen in anderen Genres gesammelt, unter anderem bei Criterion Games, Kuju Entertainment und Electronic Arts.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 0,49€

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /