Abo
  • Services:
Anzeige
Szene aus der Aperture Robot Repair VR Demo
Szene aus der Aperture Robot Repair VR Demo (Bild: Valve)

The Lab: Valves Launch-Titel für Steam VR spielt in Aperture Science

Szene aus der Aperture Robot Repair VR Demo
Szene aus der Aperture Robot Repair VR Demo (Bild: Valve)

Kein Portal 3, aber dennoch im Universum von Aperture Science: Valve wird zum Start von Steam VR das neue und kostenlose The Lab veröffentlichen, eine Sammlung von VR-Mini-Spielen.

Valve hat in einer kurzen Benachrichtigung ein neues Spiel oder besser gesagt eine Sammlung von Minispielen angekündigt: The Lab heißt die Kompilation, die kostenlos über Steam für das HTC Vive erscheinen soll. Die Sammlung ist im Universum von Aperture Science, bekannt durch die Portal-Titel, angesiedelt und nutzt die Tracking-Controller in einer Room-Scale-Erfahrung. Valve nennt als Veröffentlichungszeitraum für The Lab den Frühling 2016.

Anzeige

Bei Aperture Science und Room Scale werden bei uns sofort Erinnerungen an Aperture Robot Repair VR wach: In dieser grandiosen Demo für Steam VR reparieren wir Atlas, einen der Roboter aus Portal 2. Das einige Minuten dauernde Minispiel ist exzellent inszeniert, äußerst lustig und natürlich treffen wir eine alte Bekannte. Die Titel von The Lab dürften unserer Einschätzung nach mindestens die gleiche Qualität und somit sehr viel Spaß liefern. Mehr Details zu The Lab möchte Valve auf der GDC, der Games Developer Conference, bekanntgeben. Die findet vom 14. bis 18. März 2016 in San Francisco statt, Golem.de ist vor Ort. Valves Alex Vlachos hält dort unter anderem einen Vortrag mit dem Titel 'Advanced VR Rendering Performance', in dem erläutert wird, wie die für das HTC Vive notwendigen 90 fps ohne Reprojection-Verfahren mit vergleichsweise langsamer Hardware erreicht werden können.

Vlachos erwähnt dabei explizit die Aperture Robot Repair VR Demo, die auf der GDC 2015 noch mit einer Geforce GTX 980 gezeigt wurde. Die gleiche Qualität soll durch eine überarbeitete Engine nun schon mit einer Geforce GTX 680 geliefert werden, was heute in etwa einer rund 200 Euro teuren Geforce GTX 960 entspricht. Wer selbst die Leistung in der Aperture Robot Repair VR Demo testen möchte, kann dafür den Steam VR Performance Test verwenden.


eye home zur Startseite
Dwalinn 09. Mär 2016

Warum soll Valve auch andere Unterstützen? Valve hat zwar viel geld aber kann damit doch...

Dwalinn 09. Mär 2016

Wünscht sich das nicht jeder?

Dwalinn 09. Mär 2016

Die Rift kann dich nicht so gut im raum tracken... ich vermute mal hier wird oft von den...

Mailmanek 08. Mär 2016

Also ich bin definitiv auf der Vive-Seite. Preis/Leistungsmäßig ziemlich eindeutig das...

Raistlin 08. Mär 2016

Der Link zur Valve Time ist echt lustig und auch echt traurig. xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  4. Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-73%) 7,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  2. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  3. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  4. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen

  5. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

  6. Wibotic Powerpad

    Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite

  7. Mercedes-Benz Energy

    Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher

  8. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  9. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  10. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: halb so schlimm

    Bouncy | 09:48

  2. Re: Apple wird immer peinlicher

    tomate.salat.inc | 09:47

  3. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    DeathMD | 09:46

  4. Re: Auch hier wieder die Frage:

    Bouncy | 09:46

  5. Merkwuerdig

    ChMu | 09:46


  1. 09:35

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 08:23

  5. 07:34

  6. 07:22

  7. 07:11

  8. 18:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel