The Key: Das Tastenpad für "faule Programmierer" ist kein Aprilscherz

Eine Tastatur mit drei Tasten zum Kopieren von Code auf Stack Overflow: Was bisher ein Aprilscherz war, wird nun tatsächlich verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
The Key hat drei Tasten für diverse Makros.
The Key hat drei Tasten für diverse Makros. (Bild: Drop)

Am 1. April 2021 hat das Entwicklerportal Stack Overflow The Key vorgestellt. Die kleine Tastatur verfügte nur über drei Knöpfe, um "faulen Programmierern" das Kopieren und Einfügen von Codeschnipseln zu erleichtern. Klar: Das stellte sich als Aprilscherz heraus. Ganz ohne Scherz bringt der Custom-Keyboard- und Audio-Shop Drop das Produkt aber nun doch auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Digitalisierungskoordinator (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
Detailsuche

Das Key Macropad verfügt wie der Original-Aprilscherz über drei mechanische Tasten mit bedruckten Keycaps. Auf diesen sind die Buchstaben C (von Strg + C) für Copy, V (von Strg + V) für Paste und das Stack-Overflow-Logo zu sehen. Die PBT-Tastenkappen sind im flachen XDA-Profil ergonomisch geformt.

Die Tasten stecken auf drei Kailh-Box-Black-Switches, die linear mit einem Gewicht von 60 Gramm und einem Schaltweg von 1,8 mm auslösen. Die Switchsockel sind zu Cherry-MX-Keycaps kompatibel. Die Switches sind auf einem Mikrocontroller mit USB-C-Buchse verlötet. Ein Spiralkabel ist ebenfalls integriert - ganz im Stile eines Custom Keyboards.

Gehäuse aus Aluminium

The Key wird in einem schwarzen Gehäuse verpackt. Das ist nicht wie im Aprilscherz beschrieben aus "gefrästem Kunststoff von der seltenen Polyurethanpflanze", sondern aus Aluminium gefertigt. Das dürfte dem Macropad ein wertigeres Aussehen und Gefühl geben.

  • The Key (Bild: Drop)
  • The Key (Bild: Drop)
  • The Key (Bild: Drop)
  • The Key (Bild: Drop)
  • The Key (Bild: Drop)
The Key (Bild: Drop)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Entsprechende Makros sind hier allerdings nicht dabei. The Key kann mittels QMK-Firmware mit beliebigen Tastenkombinationen versehen werden, was nicht unbedingt Copy und Paste sein müssen. Möglicherweise lassen sich Scripts von Stack Overflow dafür kopieren und einfügen.

Interessenten können sich auf Drop für The Key anmelden. Es kostet umgerechnet 24 Euro. Die Auslieferung soll im Dezember 2021 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Daniel89 30. Sep 2021 / Themenstart

Ich würde die Tastatur auch nicht kaufen. - Kein RGB (wie bereits angemerkt) - Kein USB...

zZz 30. Sep 2021 / Themenstart

Mal abgesehen davon, dass Creative Commons davon abrät, die eigenen Lizenzen für Software...

windbeutel 29. Sep 2021 / Themenstart

Hätte ich mir als nerdiges Gimmick für 29 EUR/US$ ja sofort gekauft. Aber 44 US$ ist dann...

NMN 29. Sep 2021 / Themenstart

aber so sieht die einfach nur verhunzt aus

theuserbl 29. Sep 2021 / Themenstart

Wobei das Stremdeck seine Daseinsberechtigung hat. Dort sind z.B: auch die Tasten kleine...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Automatisiertes Fahren: Tesla zieht neueste Version von Full Self-Driving zurück
    Automatisiertes Fahren
    Tesla zieht neueste Version von Full Self-Driving zurück

    Die Betaversion 10.3 von Teslas Assistenzsystem Full Self-Driving wurde nach Fehlern wie falschen Kollisionswarnungen wieder zurückgezogen.

  2. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /