The Irregular Corporation: PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal

Innerhalb nur eines Monats konnte das Indie-Spiel PC Building Simulator sich 100.000-mal verkaufen. Der Publisher fühlt sich dadurch zusätzlich motiviert und arbeitet an immer mehr Inhalten - beispielsweise neuen CPU-Kühlern von Coolermaster.

Artikel veröffentlicht am ,
Der PC Building Simulator ist beliebt.
Der PC Building Simulator ist beliebt. (Bild: The Irregular Corporation/Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Das skurille Simulationsspiel PC Building Simulator scheint großes Interesse zu wecken: Bereits 100.000 Kopien wurden innerhalb des ersten Monats verkauft. Es kostet auf der Games-Plattform Steam 20 Euro. Von den Verkaufszahlen berichtet das Onlinemagazin Dsogaming mit Bezug auf den Entwickler und Publisher The Irregular Company selbst. "Wir sind allen Spielern sehr dankbar, die uns so leidenschaftlich mit Feedback versorgt haben", sagt Stuart Morton, ein Produzent des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) für die Arbeitsgruppe "Informations- und Kommunikationstechnik"
    Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Java Full Stack & Cloud
    TraceTronic GmbH, Dresden
Detailsuche

Im PC Building Simulator schlüpfen Spieler in die Rolle eines PC-Schraubers, der Aufträge annimmt und typische Probleme lösen muss. Dazu zählen verunreinigte Gehäuse, Komponentenaustausch oder die Aufgabe, ein komplette System neu aufzubauen. Mit dieser ungewöhnlichen Idee sind die Entwickler auch an Hardwarehersteller wie Cryorig, MSI, Nzxt und Gigabyte herangetreten, die ihre Komponenten als virtuelles Pendant für das Spiel lizenzieren.

Early-Access-Test hinterlässt bei Golem.de keinen guten Eindruck

Im Test fand Golem.de die Umsetzung nicht sehr gelungen: Viele logische Fehler, teils falsche Informationen und der langweilig umgesetzte Karrieremodus gehörten zu den Kritikpunkten. Der Entwickler arbeitet jedoch im Zuge des Early Access an verbesserten Versionen, mehr Inhalten und Fehlerbehebung.

Morton sagt in seiner Erklärung zu den Verkaufszahlen: "Es wird viele neue und spannende Dinge geben, die für den PC Building Simulator kommen. Wir können es kaum erwarten, diese mit unserer stetig wachsenden Community zu teilen." Der aktuelle Patch vom 26. April bringt beispielsweise diverse CPU-Kühler des Herstellers Coolermaster in die digitale Simulation. Viele Nutzerberichte auf der Steam-Produktseite bewerten das Spiel im Gegensatz zu Golem.de auch generell positiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /