Abo
  • Services:

The Irregular Corporation: PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal

Innerhalb nur eines Monats konnte das Indie-Spiel PC Building Simulator sich 100.000-mal verkaufen. Der Publisher fühlt sich dadurch zusätzlich motiviert und arbeitet an immer mehr Inhalten - beispielsweise neuen CPU-Kühlern von Coolermaster.

Artikel veröffentlicht am ,
Der PC Building Simulator ist beliebt.
Der PC Building Simulator ist beliebt. (Bild: The Irregular Corporation/Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Das skurille Simulationsspiel PC Building Simulator scheint großes Interesse zu wecken: Bereits 100.000 Kopien wurden innerhalb des ersten Monats verkauft. Es kostet auf der Games-Plattform Steam 20 Euro. Von den Verkaufszahlen berichtet das Onlinemagazin Dsogaming mit Bezug auf den Entwickler und Publisher The Irregular Company selbst. "Wir sind allen Spielern sehr dankbar, die uns so leidenschaftlich mit Feedback versorgt haben", sagt Stuart Morton, ein Produzent des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Im PC Building Simulator schlüpfen Spieler in die Rolle eines PC-Schraubers, der Aufträge annimmt und typische Probleme lösen muss. Dazu zählen verunreinigte Gehäuse, Komponentenaustausch oder die Aufgabe, ein komplette System neu aufzubauen. Mit dieser ungewöhnlichen Idee sind die Entwickler auch an Hardwarehersteller wie Cryorig, MSI, Nzxt und Gigabyte herangetreten, die ihre Komponenten als virtuelles Pendant für das Spiel lizenzieren.

Early-Access-Test hinterlässt bei Golem.de keinen guten Eindruck

Im Test fand Golem.de die Umsetzung nicht sehr gelungen: Viele logische Fehler, teils falsche Informationen und der langweilig umgesetzte Karrieremodus gehörten zu den Kritikpunkten. Der Entwickler arbeitet jedoch im Zuge des Early Access an verbesserten Versionen, mehr Inhalten und Fehlerbehebung.

Morton sagt in seiner Erklärung zu den Verkaufszahlen: "Es wird viele neue und spannende Dinge geben, die für den PC Building Simulator kommen. Wir können es kaum erwarten, diese mit unserer stetig wachsenden Community zu teilen." Der aktuelle Patch vom 26. April bringt beispielsweise diverse CPU-Kühler des Herstellers Coolermaster in die digitale Simulation. Viele Nutzerberichte auf der Steam-Produktseite bewerten das Spiel im Gegensatz zu Golem.de auch generell positiv.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. 15,99€

Rolf2k22 29. Apr 2018 / Themenstart

Das war auch eher ironisch gemeint, dachte das würde man am Text erkennen... klar Leute...

IceKillFX57 28. Apr 2018 / Themenstart

Also ich finde das ganze als Spiel "Simulator" ziemlich sinnfrei aber wenn man dort...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /