• IT-Karriere:
  • Services:

The Intercept: NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben

Die neu bekannt gewordene Cyberwaffe Regin ist von der NSA und ihren britischen Freunden GCHQ in Europa für Angriffe eingesetzt worden. Das Magazin The Intercept hat den Code von Regin online gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Regin GSM Activity Log
Regin GSM Activity Log (Bild: Kaspersky)

Die NSA und ihr britischer Partner GCHQ haben die Cyberwaffe Regin in Europa eingesetzt. Das berichtet das Magazin The Intercept, das die Edward-Snowden-Vertrauten Glenn Greenwald und Laura Poitras betreiben. Regin sei bei Angriffen der beiden Geheimdienste auf EU-Einrichtungen und den belgischen Telekommunikationskonzern Belgacom festgestellt worden, so The Intercept unter Berufung auf Kreise aus der IT-Sicherheitsbranche und eigene Analysen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Wie Experten der Sicherheitsfirma Symantec berichteten, erinnert die hochentwickelte Malware an frühere von Regierungen entwickelte Cyberwaffen wie Flame, Dugu und Stuxnet. Symantec vermutete ein reiches Industrieland als Verantwortlichen für Regin.

Regin wurden in Computersystemen und Mailservern von Belgacom gefunden. Der GCHQ hatte Zugriff auf Daten von Belgacom, das ging aus einer Präsentation des Geheimdienstes hervor, in die Edward Snowden dem Spiegel Einblick gewährt hatte. So sei es gelungen, einigen Belgacom-Mitarbeitern mit Hilfe einer als "Quantum Insert" (QI) bezeichneten Technik eine Malware unterzuschieben. Einige der so ausgespähten Belgacom-Mitarbeiter hätten Zugang zu wichtigen Teilen der Belgacom-Infrastruktur gehabt. Zu den Großkunden der Belgacom gehören unter anderem Institutionen wie die EU-Kommission, der Rat der Mitgliedstaaten und das Europaparlament.

Auch auf den Systemen der EU, die von der NSA attackiert wurden, sei Regin gefunden worden.

Ronald Prins von dem Unternehmen Fox IT, das die Malware aus dem Belgacom-Netzwerk entfernte, sagte The Intercept, Regin sei die anspruchsvollste Malware, die er jemals untersucht habe. Im Zusammenhang mit den kürzlich veröffentlichten Snowden-Dokumenten sei er überzeugt, dass Regin von britischen und US-Geheimdiensten verwendet wurde.

GCHQ und NSA haben auf Anfrage von The Intercept einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

The Intercept hat den Code von Regin online gestellt und in dem Bericht verlinkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Martin Gaese 27. Nov 2014

"REGIN wurde entdeckt! Ist das etwa eine Glanzleistung, wenn "zufällig" nach Jahren etwas...

Matthias Wagner 26. Nov 2014

schlimm dass du damit sogar recht hast...

Wallbreaker 26. Nov 2014

Ausschließen? Die stecken doch alle unter einem Hut, da wissen definitiv, die obersten...

spiderbit 25. Nov 2014

Die sind sich ihrer Sache aber sicher, ich koennte mir durchaus vorstellen das das NSA...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /