Abo
  • Services:
Anzeige
Regin GSM Activity Log
Regin GSM Activity Log (Bild: Kaspersky)

The Intercept: NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben

Regin GSM Activity Log
Regin GSM Activity Log (Bild: Kaspersky)

Die neu bekannt gewordene Cyberwaffe Regin ist von der NSA und ihren britischen Freunden GCHQ in Europa für Angriffe eingesetzt worden. Das Magazin The Intercept hat den Code von Regin online gestellt.

Die NSA und ihr britischer Partner GCHQ haben die Cyberwaffe Regin in Europa eingesetzt. Das berichtet das Magazin The Intercept, das die Edward-Snowden-Vertrauten Glenn Greenwald und Laura Poitras betreiben. Regin sei bei Angriffen der beiden Geheimdienste auf EU-Einrichtungen und den belgischen Telekommunikationskonzern Belgacom festgestellt worden, so The Intercept unter Berufung auf Kreise aus der IT-Sicherheitsbranche und eigene Analysen.

Anzeige

Wie Experten der Sicherheitsfirma Symantec berichteten, erinnert die hochentwickelte Malware an frühere von Regierungen entwickelte Cyberwaffen wie Flame, Dugu und Stuxnet. Symantec vermutete ein reiches Industrieland als Verantwortlichen für Regin.

Regin wurden in Computersystemen und Mailservern von Belgacom gefunden. Der GCHQ hatte Zugriff auf Daten von Belgacom, das ging aus einer Präsentation des Geheimdienstes hervor, in die Edward Snowden dem Spiegel Einblick gewährt hatte. So sei es gelungen, einigen Belgacom-Mitarbeitern mit Hilfe einer als "Quantum Insert" (QI) bezeichneten Technik eine Malware unterzuschieben. Einige der so ausgespähten Belgacom-Mitarbeiter hätten Zugang zu wichtigen Teilen der Belgacom-Infrastruktur gehabt. Zu den Großkunden der Belgacom gehören unter anderem Institutionen wie die EU-Kommission, der Rat der Mitgliedstaaten und das Europaparlament.

Auch auf den Systemen der EU, die von der NSA attackiert wurden, sei Regin gefunden worden.

Ronald Prins von dem Unternehmen Fox IT, das die Malware aus dem Belgacom-Netzwerk entfernte, sagte The Intercept, Regin sei die anspruchsvollste Malware, die er jemals untersucht habe. Im Zusammenhang mit den kürzlich veröffentlichten Snowden-Dokumenten sei er überzeugt, dass Regin von britischen und US-Geheimdiensten verwendet wurde.

GCHQ und NSA haben auf Anfrage von The Intercept einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

The Intercept hat den Code von Regin online gestellt und in dem Bericht verlinkt.


eye home zur Startseite
Martin Gaese 27. Nov 2014

"REGIN wurde entdeckt! Ist das etwa eine Glanzleistung, wenn "zufällig" nach Jahren etwas...

Matthias Wagner 26. Nov 2014

schlimm dass du damit sogar recht hast...

Wallbreaker 26. Nov 2014

Ausschließen? Die stecken doch alle unter einem Hut, da wissen definitiv, die obersten...

spiderbit 25. Nov 2014

Die sind sich ihrer Sache aber sicher, ich koennte mir durchaus vorstellen das das NSA...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 00:52

  2. Re: "nicht besonders scharf"

    Seroy | 00:49

  3. Endlich mal wieder ein 16:9 Gerät

    Robert.Mas | 00:49

  4. Re: Grundgedanke cool, Präsentation schlecht

    LiPo | 00:40

  5. Re: Klinkenbuchse

    Topf | 00:29


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel