Abo
  • IT-Karriere:

The Humankind Odyssey: Ancestors schickt Spieler 10 Millionen Jahre zurück

Evolution und Überlebenskampf vor 10 Millionen Jahren in Afrika stehen im Mittelpunkt von Ancestors - The Humankind Odyssey. An dem Projekt arbeitet unter anderem einer der Schöpfer von Assassin's Creed.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Ancestors - The Humankind Odyssey
Artwork von Ancestors - The Humankind Odyssey (Bild: Panache Digital Games)

Als Kreativchef hinter dem ersten Assassin's Creed hat Patrice Désilets die Spieler ein paar Tausend Jahre in die Vergangenheit versetzt. Mit seinem nächsten Projekt Ancestors - The Humankind Odyssey geht es wesentlich weiter zurück, nämlich rund 10 Millionen Jahre. Ancestors will die Frühgeschichte der Menschheit nachbilden, indem Spieler als Vormenschen im Afrika des Neogens gegen wilde Tiere und andere Herausforderungen antreten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim

Zumindest im Trailer sieht der Protagonist selbst eher wie ein Affe und nicht wie heutige Menschen aus - was natürlich Absicht ist. "Wir möchten den Spielern ein völlig neues Erlebnis bieten", sagt Patrice Désilets. "Das sehr frühe Stadium der Entwicklung der Menschheit ist ein anspruchsvolles, äußerst packendes und außergewöhnliches Setting, das allen Spielern eine Menge Spaß bereiten wird."

In Ancestors geht es unter anderem darum, sein Territorium zu erweitern und sich weiterzuentwickeln, um zu überleben und den Fortbestand des Stammes zu sichern. Das Spiel und seine Mechaniken bauen auf den Themen Evolution, Entdeckung und Überleben auf. Es soll mehrere Möglichkeiten geben, seinen Genpool auszubauen: Der Aufbau einer Spezies mit eher ausgeglichenen Fähigkeiten soll ebenso funktionieren wie hoch spezialisierte Wesen.

Spieler reisen durch die Zeit, um irgendwann in einer Epoche rund zwei Millionen Jahre vor der Gegenwart anzukommen. Dabei durchqueren sie eine Vielzahl von Geländearten und Umgebungen, treffen auf unterschiedliche Raubtiere und erlernen neue Fähigkeiten, die sie an die nächste Generation ihres Familienverbunds weitergeben. Nach Angaben der Entwickler kann man unterschiedliche Stammesmitglieder steuern, Familien gründen und mit den anderen Figuren zusammenarbeiten.

Ancestors - The Humankind Odyssey entsteht bei einem Entwicklerstudio namens Panache Digital Games, das seinen Sitz in der kanadischen Stadt Montreal hat. Das Programm soll laut Publisher Private Division vor Ende 2019 für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,31€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

FreiGeistler 12. Dez 2018

Mammuts gab es da noch nicht, gibt ee erst seit 5,3 Millionen Jahren. Erste Vormenschen...

sg-1 08. Dez 2018

wenn das hier gut durchdacht wird und evtl auch Vererbung möglich ist, dann sehe ich ein...

demon driver 08. Dez 2018

Du magst ihn offensichtlich nicht nur nicht, sondern hast ihn vor allem nicht begriffen...

BlaueBohne 08. Dez 2018

... hatte Peter Molyneux, Anno xbox (die Erste), mit "B.C." Doch auch vor gehabt...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /