Abo
  • Services:

The Game Awards 2014: Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

The Game Awards 2014 in Las Vegas hatte neben vielen Trailern für zukünftige Spiele auch erste Gameplayszenen des kommenden Zelda für Wii U im Angebot. Als beste Spiele 2014 wurden unter anderem Hearthstone, Destiny und GTA 5 ausgezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Miyamoto und Aonuma spielen Zelda für Wii U.
Miyamoto und Aonuma spielen Zelda für Wii U. (Bild: Nintendo)

In den vergangenen Jahren wurden bei den Spike Video Game Awards Spiele ausgezeichnet. Das übernahm in diesem Jahr eine neue Veranstaltung: The Game Awards 2014 wurde von dem Videospieljournalisten Geoff Keighley als Alternative ins Leben gerufen. Die Zeremonie konnte in der vergangenen Nacht live über das Internet angesehen werden und bot neben der Auszeichnung von Preisträgern in verschiedenen Kategorien auch ein paar Neuankündigungen und Trailer von kommenden Titeln.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Als bestes Spiel wurde Dragon Age Inquisition von Bioware gekürt. Es setzte sich in der wichtigsten Kategorie unter anderem gegen Bayonetta 2, Dark Souls 2 und Hearthstone durch. Als Entwickler des Jahres stand Nintendo auf der Bühne, um den Preis entgegenzunehmen. Die Japaner gewannen vor Blizzard, Monolith, Telltale und Ubisoft Montreal.

Die drei interessantesten neuen Spieletrailer zeigten erstmals das kommende Actionspiel Human Element von Robotoki, Sierras Remake von King's Quest und Zelda für die Wii U. Ein festes Erscheinungsdatum für das neue Abenteuer von Link nannte Shigeru Miyamoto nicht, präsentierte den Titel aber erstmals in spielbarer Form. Die Gameplayszenen zeigen eine äußerst weitläufige Landschaft, das Wii-U-Gamepad diente den Präsentatoren Miyamoto und Aonuma als Karte. Desweiteren wurde das Kampfsystem auf Epona, dem Pferd, erklärt. Link kann im neuen Zelda von Epona aus das Schwert schwingen oder den Bogen abfeuern. Das Spiel wechselt in derartigen Situationen in einen Slow-Motion-Modus.

Auf unser Video-Übersichtsseite finden sich alle weiteren Trailer der Veranstaltung. Abschließend noch die vollständige Liste aller Preisträgerm, die Links führen zu unseren zugehörigen Spieletests oder Specials:

Spiel des Jahres: Dragon Age: Inquisition
Entwickler des Jahres: Nintendo
Bestes Indiespiel: Shovel Knight
Bestes Onlinespiel: Destiny
Bestes Mobile Game: Hearthstone
Bester Shooter: Far Cry 4
Bestes Actionspiel: Schatten von Mordor
Bestes Kampfspiel: Super Smash Bros. Wii U
Bestes Rennspiel: Mario Kart 8
Bestes Remake: GTA 5
Bester Soundtrack: Destiny
Beste Erzählweise: Valiant Hearts



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 0,00€

xSynth 17. Dez 2014

Einige wenige Spiele (darunter auch "Top-Titel") entziehen sich der Kategorie...

carnifexx 10. Dez 2014

dir ist schon klar das andere nicht gerade kleine Studios dafür Jahre brauchen oder? war...

Dwalinn 09. Dez 2014

Zumal das beste Remake dieses Jahr ganz klar Omega Rubin und Alpha Saphir waren (kamen...

wynillo 08. Dez 2014

Robocraft The Binding of Isaac: Rebirth Zomboid Killer is Dead next

xSynth 08. Dez 2014

"Gamer" ist ein normales englisches Wort ... *hust* Ich sage z.B. auch, dass ich zocke...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /