The Flame in the Flood: Reise am prozedural generierten Fluss

Ein Mädchen und ein Hund reisen allein durch die post-apokalyptischen USA - und kämpfen dabei um ihr Leben: Das ist die Ausgangslage von The Flame in the Flood, einem Projekt unter anderem von ehemaligen Bioshock-Entwicklern.

Artikel veröffentlicht am ,
The Flame in the Flood
The Flame in the Flood (Bild: The Molasses Flood)

Stromschnellen, wilde Tiere, Hunger und Durst: Die Reise entlang des Flusses in The Flame in the Flood ist alles andere als ein gemütlicher Urlaubstrip. Erschwerend kommt hinzu, dass der Fluss durch die weitgehend zerstörten USA fließt und die Hauptfigur Scout mit ihrem Hund Aesop ganz allein unterwegs ist.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Daten / Technik
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  2. powercloud Solution Architect (m/w/d) IT 128
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
Detailsuche

The Flame in the Flood ist das erste Projekt von The Molasses Flood aus Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts. Die Firma wurde von Entwicklern gegründet, die unter anderem bei Irrational Games an Bioshock sowie bei anderen Studios an Halo 3 und Rock Band gearbeitet haben. Für The Flame in the Flood bitten sie die Community auf Kickstarter um 150.000 US-Dollar.

Das Programm basiert auf der Unreal Engine 4. Eine kleine technische Besonderheit ist, dass die Umgebungen zum Teil prozedural erstellt werden, so dass jeder Durchgang eine etwas andere Welt mit zumindest zum Teil neuen Herausforderungen bietet. Das Spiel soll im Juli 2015 für Windows-PC und Mac OS erscheinen, eine Linux-Version sowie Umsetzungen für Xbox One und die Playstation 4 sind durchaus auch denkbar.

Mit dem fast gleichzeitig von anderen ehemaligen Bioshock-Entwicklern auch auf Kickstarter vorgestellten The Black Glove hat das Projekt von Molasses Flood übrigens nichts zu tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /