Abo
  • Services:

The Fifth Estate: Brühl und Cumberbatch spielen Wikileaks

Die Dreharbeiten für The Fifth Estate haben begonnen. In Deutschland wird der Film über die Enthüllungsplattform Wikileaks im Winter 2013/2014 in die Kinos kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
The Fifth Estate - Benedict Cumberbatch (l.) als Assange, Daniel Brühl als Domscheit-Berg
The Fifth Estate - Benedict Cumberbatch (l.) als Assange, Daniel Brühl als Domscheit-Berg (Bild: Frank Connor/Dreamworks)

Der Film The Fifth Estate will die Geschichte von Wikileaks erzählen. Nun haben die Dreharbeiten begonnen, die Hauptrollen spielen Benedict Cumberbatch und Daniel Brühl.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Der Brite Cumberbatch, bekannt unter anderem aus der BBC-Serie Sherlock, verkörpert den Wikileaks-Gründer Julian Assange. Sein deutscher Kollege Daniel Brühl (Good Bye, Lenin!, Inglourious Basterds) spielt Assanges ehemaligen deutschen Geschäftspartner Daniel Domscheit-Berg.

  • Erstes Szenenbild: Benedict Cumberbatch (l.) als Julian Assange und Daniel Brühl als Daniel Domscheit-Berg im Dreamworks-Pictures-Film The Fifth Estate (Bild: Frank Connor/Dreamworks)
Erstes Szenenbild: Benedict Cumberbatch (l.) als Julian Assange und Daniel Brühl als Daniel Domscheit-Berg im Dreamworks-Pictures-Film The Fifth Estate (Bild: Frank Connor/Dreamworks)

In weiteren Rollen sind Laura Linney, Anthony Mackie, David Thewlis, Peter Capaldi, Dan Stevens, Alicia Vikander und Carice van Houten zu sehen. Die Regie führt Bill Condon (Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Dreamgirls, Kinsey), das Drehbuch stammt von Josh Singer (The West Wing).

Laut Regisseur Bill Condon soll der Film keine langfristige Einschätzung oder gar eine abschließende Beurteilung liefern. Da es Jahrzehnte dauern kann, bis man sich über die vollen Auswirkungen von Wikileaks im Klaren ist, geht es um etwas anderes: "Wir möchten dagegen die Verflechtungen und Herausforderungen von Transparenz im Informationszeitalter untersuchen und - hoffentlich - die Gespräche beleben und bereichern, die Wikileaks bereits provoziert hat."

The Fifth Estate soll die Entwicklung von den Anfängen von Wikileaks bis zu den ersten kontroversen und geschichtsverändernden Enthüllungen erzählen. Das Drehbuch stützt sich dabei auf die Bücher Inside Wikileaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt von Daniel Domscheit-Bergs sowie Wikileaks: Inside Julian Assange's War on Secrecy von David Leigh und Luke Harding.

Der Film ist eine Koproduktion zwischen Afterworks und FBO mit Hilde De Laere als Koproduzentin. Jeff Skoll, Jonathan King und Richard Sharkey sind die Executive Producers. Finanziert wird die Produktion von Dreamworks Studios und Participant Media.

In Deutschland soll The Fifth Estate im Winter 2013/2014 in die Kinos kommen. Den Verleih übernimmt Constantin Film.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 103,90€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

Lapje 24. Jan 2013

ach...dann schaut man halt nur mit einem Auge hin..;-)

ImBackAlive 24. Jan 2013

Er *will* keine Konsequenzen tragen, wie der Vorposter schrieb... Disclaimer: Dies...

onkel hotte 24. Jan 2013

Ich glaube die Produzenten von DreamWorks liegen grad vor Lachen am Boden ;)

Charles Marlow 23. Jan 2013

Ich bin da nicht optimistisch.


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    Pauschallizenzen
    CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
    3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      •  /