Abo
  • Services:
Anzeige
Szene aus The Evil Within 2
Szene aus The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)

The Evil Within 2 Angespielt: Horror in der Sandbox

Szene aus The Evil Within 2
Szene aus The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)

Konfrontation mit dem nächsten Gruselwesen - oder doch zuerst Munition suchen? In The Evil Within 2 haben Spieler wesentlich mehr Möglichkeiten als im Vorgänger, selbst die Entscheidungen zu treffen.

Wir trauen der Sache nicht. Gerade erst ist uns kurz nach dem Anfang von The Evil Within 2 mit Mühe und Not die Flucht vor einem riesigen Horrorwesen mit blutverschmiertem Sägeblatt geglückt - da ist es uns jetzt auf der Straße in einem verregneten Wald zu ruhig. Vor uns liegt ein halbzerstörtes Auto, dem wir uns vorsichtig nähern. Und siehe da: Hinter dem Steuer klemmt ein halbvermoderter Zombie, der uns bestimmt gleich anspringt. Wir zücken schon mal unsere Pistole ...

Anzeige

Um es kurz zu machen: Der Zombie bleibt im Auto und rührt sich nicht, und auch sonst passiert vorerst nichts Übernatürliches. Weder werden wir durch auftauchende Klingen zerstückelt, noch in einen Fleischwolf teleportiert oder in einen See voller Blut. Zumindest nach der ersten Stunde des Abenteuers haben wir den Eindruck, dass es etwas weniger übersinnlich zugeht als im Vorgänger - wir finden das gut.

In der Fortsetzung des 2014 veröffentlichten The Evil Within (Test auf Golem.de) steuern wir erneut den Polizisten Sebastian Castellanos durch eine Horrorwelt. Der Detective sucht weiter nach seiner Tochter Lily. Viel mehr wollen wir über die Handlung nicht verraten, nur soviel: Zumindest nach der ersten Stunde hatten wir den Eindruck, dass Spieler ohne Kenntnisse des Vorgängers relativ viel Mühe haben dürften, der Geschichte in vollem Umfang zu folgen.

  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
  • The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)
The Evil Within 2 (Bild: Bethesda)

Vorerst folgen wir aber der Straße in dem verregneten Wald - der übrigens trotz stark entsättigter Farben einen stimmigen und sehr schönen Eindruck macht, wie überhaupt die Grafik sichtbar besser als im Vorgänger wirkt. Nach einer langen Kurve gelangen wir an eine Stelle mit auffällig vielen Untoten. Hier lernen wir, dass wir die Horrorwesen nicht nur per Kopfschuss ausschalten können, sondern uns prima von hinten an sie heranschleichen können, um sie mit unserem Messer endgültig ins Jenseits zu schicken.

Wenig später haben wir dann endlich ein neues Funkgerät in der Hand, mit dem wir die vermutlich wichtigste Neuerung von The Evil Within 2 richtig nutzen können: Wir können über die Frequenzbänder nach gefunkten Hinweisen oder Hilferufen suchen oder sonstigen Spuren folgen, um die nun wesentlich offenere Welt absuchen zu können. Anders als der fast vollständig lineare Erstling können wir erst kleinere Aufgaben erledigen und dann Munition oder weitere wichtige Extras sammeln.

So gibt es Metallteile, mit denen wir in einem sicheren Gebäude unsere Waffen wie in einem Talentbaum mit mehr Munitionskapazität, einer höheren Feuerrate oder zahlreichen weiteren Verbesserungen anreichern. Das Gleiche gilt für die Hauptfigur, der sich mithilfe von einem übernatürlichen Schleim und einer Krankenschwester allmählich selbstoptimiert - wie genau, konnten wir leider noch nicht ausprobieren.

Beim Anspielen hat The Evil Within 2 einen bodenständigeren Eindruck hinterlassen als der Vorgänger. Zwar gibt es noch immer übersinnliche Momente, in denen sich die Umgebung vor unseren Augen verändert, ebenso gibt es offensichtlich weiterhin viele Schockmomente. Aber es kommt eben auch zu ein paar fast schon konventionellen Kämpfen mit Untoten, was beim Anspielen auf der Gamescom 2017 durchaus Spaß gemacht hat.

Wie sich das Programm dann letztlich anfühlt, können wir derzeit noch nicht so richtig einschätzen, insgesamt finden wir die neuen Ansätze aber vielversprechend. The Evil Within 2 soll laut Publisher Bethesda am 13. Oktober 2017 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.


eye home zur Startseite
StefanGrossmann 26. Aug 2017

Hab letztens das VBLOG der Beiden dazu gesehn. Werden zwar nur Nebenrollen sein (Gronk...

dukki 25. Aug 2017

Sandbox da. Mittlerweile basiert fast jedes Spiel aus Open World und/oder sandbox. Bin...

exxo 25. Aug 2017

Auch wenn du es mir nicht glauben magst, ich habe mir nicht in die Hose gemacht :D Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Verve Consulting GmbH, Köln
  3. afb Application Services AG, München
  4. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Heißt der Markt wird geteilt und der Preis...

    sofries | 02:12

  2. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    Iomegan | 02:03

  3. Re: Nutzen?

    CruZer | 02:00

  4. Re: Ich mag Linux ja...

    Seitan-Sushi-Fan | 01:58

  5. Re: Migration X11 -> Wayland

    Seitan-Sushi-Fan | 01:46


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel