• IT-Karriere:
  • Services:

The Elder Scrolls Online: Konsolen-Version kostet PC-Spieler 15 Euro

Einmaliges Angebot bis Anfang Mai: Wer als Mac- oder Windows-Spieler auf die Konsolen-Version von The Elder Scrolls Online wechseln möchte, zahlt 15 Euro. Danach ist der volle Preis fällig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Wechsel von PC oder Mac auf Konsole kostet 15 Euro.
Der Wechsel von PC oder Mac auf Konsole kostet 15 Euro. (Bild: Zenimax Online)

Zenimax Online hat allen Käufern der Mac- oder Windows-Version von The Elder Scrolls Online eine E-Mail mit einem Angebot geschickt: Wer sich bis zum 8. Mai 2015 dazu entschließt, auf die Playstation-4- oder Xbox-One-Version des MMOs zu wechseln, erhält das Konsolen-Pendant inklusive Charakter-Transfer für 15 Euro als digitale Kopie. Wer sich nach dem Enddatum für die Konsolen-Version entscheidet, kann seinen Charakter nicht mehr transferieren.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Team GmbH, Paderborn

Bisher ist The Elder Scrolls Online nur für Mac und Windows-PCs verfügbar, Zenimax Online hatte das Rollenspiel im April 2014 veröffentlicht. Knapp ein Jahr später, im März 2015, stellten die Entwickler auf ein Tamriel Unlimited genanntes Geschäftsmodell um: Das Spiel muss einmalig bezahlt werden, danach ist es kostenlos - die monatlichen Gebühren entfallen.

Die Konsolenversionen von The Elder Scrolls Online sollten ursprünglich im Sommer 2014 erscheinen und wurden erst auf Weihnachten 2014 und schließlich auf den 9. Juni 2015 verschoben. Derzeit sieht es so aus, als könne Entwickler Zenimax Online diesen Termin halten.

Das Studio betont, der Charakter und das Konto werden nicht sofort beim Kauf der Kontokopie von The Elder Scrolls Online auf die jeweilige Konsole kopiert. Jeder Käufer erhalte einen digitalen Spielcode und weitere Informationen zum Kopierprozess per E-Mail zugesendet. Bis zum 9. Juni bleibt ausgehend von Anfang Mai ohnehin genügend Zeit, um den Charakter zu transferieren.

Spielerisch und technisch soll The Elder Scrolls Online für Konsolen identisch zur Mac- und Windows-Version sein, das Spiel läuft jedoch auf getrennten Servern. PvP-Kämpfe zwischen Konsolen- und PC-Spielern gibt es also nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 13. Apr 2015

Und dann mit einen Controller gegen Maus/Tastatur Nutzer spielen?... na dann gutes gelingen.

Spezies 12. Apr 2015

Weiterhin sollte man ESO zu gute halten, das es auch ohne weitere Zukäufe viele viele...

motzerator 11. Apr 2015

Die sollen da eine Singleplayer Version draus machen, einfach die Mitspieler durch Bots...

MonMonthma 11. Apr 2015

SWToR ist auch Free2Play. ESO ist Buy2Play, wie Guild Wars 1+2, Secret World.

twothe 11. Apr 2015

Das sie das Gruppenspiel nie hin bekommen haben war damals der Todesstoß für uns. Man...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /