Abo
  • Services:
Anzeige
Prüfungen in The Elder Scrolls Online
Prüfungen in The Elder Scrolls Online (Bild: Zenimax Online)

The Elder Scrolls Online: Inhaltserweiterung und Goldfarmer

Per Trailer stellt Zenimax einige Details seiner ersten Inhaltserweiterung für The Elder Scrolls Online vor. Chefentwickler Matt Firor äußert sich außerdem zum Status des Spiels - auch er ärgert sich täglich über Goldfarmer.

Anzeige

Kargstein heißt das erste Update mit neuen Inhalten für The Elder Scrolls Online, das Entwickler Zenimax Ende April 2014 veröffentlichen möchte. Die Erweiterung ist auf hochstufige Veteranenspieler ausgelegt, die unter anderem die Region Kargstein (Craglorn in der US-Version) erkunden können.

Zu einem Element hat Zenimax nun weitere Informationen veröffentlicht. Dabei geht es um Prüfungen, denen sich Gruppen aus zwölf Spielern stellen können. Die Herausforderung vor der Zitadelle von Hel Ra bestehe nicht nur darin, Bossgegner ins virtuelle Jenseits zu schicken.

Stattdessen ist eine Aufgabe laut den Entwicklern beispielsweise, "in kürzester Zeit möglichst viel Schaden" zu verursachen. Oder umgekehrt: "Wir können Gruppen auch dazu zwingen, in kurzer Zeit ihrerseits mit sehr viel erlittenem Schaden klarzukommen." Das werde noch dadurch verschärft, dass nur eine begrenzte Anzahl an Wiederbelebungen zur Verfügung stehe, so Zenimax in einer ausführlichen Erklärung.

Herausforderung durch Goldspammer

Zu einer anderen Herausforderung, nämlich dem Problem der Goldspammer und -farmer, hat sich mittlerweile auch Chefentwickler Matt Firor im Forum geäußert. Er spiele täglich, und er sehe die Goldverkäufer und ihre Bots auch - "insbesondere die, die an Boss-Verliesen warten", würden ihn "verrückt machen".

Das Team arbeite ununterbrochen an der Lösung der Probleme. Frior schreibt, sein Team habe die Goldfarmer immerhin vom Chatsystem in das Ingame-Mailsystem gejagt oder dazu gebracht, Fake-Gilden zu gründen und Spieler einzuladen. Auch wenn der große Aufwand nicht immer sichtbar sei, gehe der Kampf weiter. Mittlerweile gehe es in rund 85 Prozent aller Supportanfragen um Goldfarming. Auch würden die Server wegen dieser Problematik öfter runtergefahren als ursprünglich geplant.


eye home zur Startseite
tangonuevo 27. Apr 2014

Oops, sorry, blöder Versprecher. Es muss natürlich heissen: "Nein, denn der, der das...

Sorbenalex 27. Apr 2014

Wenn ich deine Argumentation fortführe, muss ja in einem Rollenspiel dann kein Handel...

M.Kessel 27. Apr 2014

Das ist nicht gemein, das ist die Realität. Es sind oft noch nicht mal bots, die durch...

M.Kessel 27. Apr 2014

Ich erwarte z.B. als crafter in einem Spiel Bezahlung. Somit ist die Währung abzuschalten...

M.Kessel 27. Apr 2014

Das eigentliche Problem der Spielehersteller besteht darin, das die Goldfarmer den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  2. Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Eschborn (Frankfurt am Main), München
  3. Ratbacher GmbH, Solingen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  2. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  3. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  4. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  5. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  6. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland

  7. Node.js

    Hälfte der NPM-Pakete durch schwache Passwörter verwundbar

  8. E-Mail

    Private Mails von Topmanagern Ziel von Phishing-Kampagne

  9. OLED

    LG entwickelt aufrollbares transparentes 77-Zoll-Display

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Bundesnetzagentur prüft Auswirkung der OVG-Entscheidung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: GEZ

    waswiewo | 13:58

  2. Re: Danke dafür <3

    blabba | 13:56

  3. Re: Urheberrecht?

    /mecki78 | 13:55

  4. Re: ok....

    Suzy Creamcheese | 13:54

  5. Bin ich der einzige, der die Grafik nicht so...

    Unix_Linux | 13:52


  1. 13:44

  2. 13:16

  3. 12:40

  4. 12:04

  5. 12:01

  6. 11:59

  7. 11:44

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel