Von Pixeltapeten und Soundtracks

Die Texturen der Beta halten zwar mit denen von grafisch sehr aufwendigen Titeln wie Battlefield 4 nicht mit, sind jedoch für ein MMO vergleichsweise hochauflösend und harte Übergänge konnten wir nur selten ausmachen. Allerdings mischen sich immer wieder einzelne sehr verwaschene Texturen unter die scharfen Varianten, selten auch großflächig. Das Streaming ist derzeit noch etwas träge, oft lädt The Elder Scrolls Online sichtlich die hochauflösenden Pixeltapeten von NPCs nach.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester (m/w/d) für das Energiemanagementsystem Efficio
    Berg GmbH, Seeheim-Jugenheim bei Darmstadt oder remote
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Medizinische Dokumentation / Medizinisches Informationsmanagement / Datenmanagement
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg
Detailsuche

Laut Dan Dunham, Technical Director bei Zenimax Online, profitiert das Rollenspiel in großen Schlachten zwischen den drei Allianzen (Aldmeri-Dominion, Dolchsturz-Bündnis und Ebenherz-Pakt) enorm von Vierkernprozessoren - ausprobieren konnten wir das bisher nicht. Während unserer Tests nutzte The Elder Scrolls Online zwei Recheneinheiten, gelegentlich war zu beobachten, wie eine dritte das Streaming berechnete.

Jeremy Soule und hochkarätige Synchronisation

Auch wenn es Zenimax Online bisher nicht bestätigt hat: Das einprägsame Hauptthema von The Elder Scrolls Online dürfte vom Komponisten Jeremy Soule stammen. Dieser hat bereits die Soundtracks von Morrowind, Oblivion und Skyrim verfasst. Die musikalische Untermalung im eigentlichen Spiel erinnert in den einzelnen Provinzen angenehm an die indirekten Vorgängerspiele, bisher hat sich aber keines der Stücke als Ohrwurm entpuppt.

  • Die recht detaillieren NPCs werfen weiche Schatten, bei Gesprächen verschwimmt der Hintergrund. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ödfels ist Teil der Provinz Himmelsrand, die Holzhäuser sind von verschneiten Nadelwäldern umgeben. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Diese feuerspuckenden Kröter leben in Steinfälle, die karge Landschaft ist von Lavaströmen durchzogen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Beleuchtung samt Schatten sorgt für eine stimmige Darstellung. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Landschaften von Morrowind hat Zenimax Online nahe am Original programmiert. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • The Elder Scrolls Online maximalen ...  (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • ... und mit minimalen Details (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Auf einer DX10-Grafikkarte wie der HD 4870 wird der DX11-Fallback-Pfad genutzt. (Screenshot: Nico Ernst/Golem.de)
Die recht detaillieren NPCs werfen weiche Schatten, bei Gesprächen verschwimmt der Hintergrund. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Für die deutsche Synchronisation hat Zenimax Online bekannte Sprecher engagiert, die auch schon Hollywood-Stars synchronisierten. So tritt etwa Otto Mellies auf, der früher Christopher Lee seine Stimme lieh, außerdem Rainer Schöne (Willem Dafoe), Klaus-Dieter Klebsch (Alec Baldwin), Frank Glaubrecht (Al Pacino), Thomas Danneberg (John Cleese), Wolfgang Condrus (Ed Harris), Martin Kessler (Vin Diesel) und Bernd Rumpf (Liam Neeson). The Elder Scrolls Online sieht daher nicht nur vertraut aus, sondern klingt auch so.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Spielerisch lässt sich das MMO derzeit noch nicht einschätzen, der Einstieg und das Rollenspielsystem gefallen bereits.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Drei Pfade für die Beleuchtung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


HQToast 14. Feb 2014

Alles was ich mir fürs erste gewünscht habe ist ein gottverdammter FOV Slider. Ich spiele...

Anonymer Nutzer 10. Feb 2014

Minimalen Systemanforderungen für PC: Betriebssystem: Windows XP 32-bit Prozessor...

Endwickler 09. Feb 2014

Skyrim ist eine ganz andere Liga. In TESO habe ich zum Beispiel kein weite Sicht und in...

Anonymer Nutzer 09. Feb 2014

ungültiger Code :( war wohl jmd schneller :(



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /