Abo
  • Services:
Anzeige
The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online (Bild: Zenimax Online)

Ein klassisch aufgebautes Onlinerollenspiel

Anzeige

Das Spiel selbst bietet dann mehr typische MMORPG-Kost, als wir das erwartet hätten. Die ersten zwei, drei Tage sind wir mit unserer Golemine allein unterwegs - was auch daran liegt, dass auf den für die Presse freigegebenen Servern schlicht noch nicht allzu viele andere Spieler unterwegs sind und es eher zufällig mal zu Echtmensch-Begegnungen kommt.

Dabei erledigen wir eine Quest nach der anderen - erst in einer etwas größeren Siedlung kommt es vor, dass wir mit der "T"-Taste zwischen mehr als fünf oder sechs gleichzeitig auswählen können. Angenehm: Es gibt keinen Auftrag, in dem wir ähnlich wie in World of Warcraft einfach nur 50-mal Monster A und dann vielleicht sogar noch die doppelte Menge von Monster B ausschalten müssen. TESO ist da etwas abwechslungsreicher - aber dafür gibt es viele Botengänge und Missionen, in denen wir längere Zeit nur durch die Welt rennen, was auf Dauer auch etwas eintönig wird.

  • Kurz nach dem Anfang befinden wir uns in Gefechten mit Skelettkriegern. (Screenshots: Golem.de)
  • Unser Heldin bekommt bei Stufenaufstiegen mehr Magie, Gesundheit oder Ausdauer.
  • In der Charaktergenerierung wählen wir zwischen mehreren Rassen und Klassen...
  • ... und bestimmen Details wie die Nasenlänge oder die Kinngröße.
  • Questziele sind auf der Karte meist ganz genau eingetragen.
  • In Gesprächen wählen wir die gewünschten Antworten aus - echte Wahlfreiheit gibt es so gut wie nie.
  • Mit zunehmendem Level gibt es immer mehr Fähigkeiten mit schicken Spezialeffekten.
In der Charaktergenerierung wählen wir zwischen mehreren Rassen und Klassen...

Im Auftrag der Segelschiffkapitänin befreien wir erst einen etwas dubiosen Schurken aus einem Verlies, suchen und finden dann einen wichtigen Gegenstand in einer Koboldmine und lernen so nach und nach auch die Umgebung kennen. So ganz allmählich merken wir, dass die zuerst eher banalen Quests tatsächlich zu einem ersten größeren Konflikt führen.

Mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel: Uns gefallen ein paar der Wendungen und Überraschungen in der Handlung gut. Und das, obwohl wir nach einiger Zeit längst nicht mehr jeden der per Multiple-Choice-Menü ablaufenden Dialoge bis ins letzte Detail verfolgen, sondern den Inhalt ähnlich wie in World of Warcraft und anderen MMORPGs meist nur oberflächlich erfassen - trotz der bei einigen NPCs verwendeten guten Sprecher.

Das Spielgefühl erinnert deutlich an gängige MMORPGs - soweit sich das bislang absehen lässt, haben sich die Entwickler ziemlich oft für genreübliche Standards entschieden und keine völlig neuen Elemente oder Funktionen in ihr Werk eingebaut. Wer also einfach nur ein sehr umfangreiches Skyrim erwartet, muss umlernen. Ein Monster etwa kehrt irgendwann an seinen von den Designern vorgesehenen Standpunkt zurück und hat dann sofort wieder volle Lebenspunkte, statt dem Spieler eine längere Verfolgungsjagd zu bieten.

In den Kämpfen setzt The Elder Scrolls auf Echtzeit-Schlägereien per Maus, angereichert mit auf den bekannten Zifferntasten abgelegten Spezialkommandos. Beispielsweise schlagen wir über die Maustaste mit unserem Schwert zu und verpassen dem Gegner gleichzeitig per "1" einen besonders effektiven magischen Schlag, den wir aber nur begrenzt oft aufrufen können.

Wir machen recht schnell aus unserer anfangs nur als Schwert- mit Schildkämpferin gedachten Figur doch eine Hybridheldin, denn die Möglichkeiten der Magie sind einfach zu verführerisch. Mit dem Feuerball etwa ist es angenehm, Gegner heranzulocken und sie dabei schon spürbar zu schwächen. Außerdem sehen solche Sprüche schick aus!

 The Elder Scrolls Online angespielt: Von Schwarzmarsch bis nach Himmelsrand ...Imperial Edition und ein erstes Fazit 

eye home zur Startseite
razer 11. Jun 2016

man zahlt aber nur einmalig, dann kostet es nichts mehr im monat. das kam schon ein jahr...

Insomnia88 10. Feb 2014

Nö, bis Star Citizen erscheint :D Auch das ist eines der meisterwartesten Spiele (von mir...

DER GORF 10. Feb 2014

Nun, TESO und die Realität haben in der First Person Perspektive tatsächlich einiges...

DER GORF 10. Feb 2014

Hm... -.-

Anonymer Nutzer 10. Feb 2014

WO ist der Sinn ein Online MMO zu Spielen auf Solo Basis und dann noch Monatlich Abbo...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  4. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)

Folgen Sie uns
       


  1. Gaming-Bildschirme

    Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  2. Umfrage

    Frauen in Startups werden häufig sexuell belästigt

  3. Mobile-Games-Auslese

    Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe

  4. APS-C

    Tamron stellt 18-400-mm-Objektiv vor

  5. Dateien

    iOS-Dateimanager erhält Zugriff auf weitere Clouddienste

  6. Lucidcam

    3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht kommt in den Handel

  7. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  8. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  9. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  10. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

  1. Re: Aussage über Gründer

    Evron | 10:56

  2. Re: Kann er sich mal entscheiden?

    nicoledos | 10:54

  3. Re: "Wir müssen winzige Volumentarife machen...

    AllDayPiano | 10:50

  4. Re: Nur für Cloud-Dienste?

    nightmar17 | 10:50

  5. Re: 22-facher Zoomfaktor

    david_rieger | 10:50


  1. 10:50

  2. 10:31

  3. 09:00

  4. 07:38

  5. 07:25

  6. 07:16

  7. 14:37

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel