The Elder Scrolls 5 Skyrim: Hearthfire-Erweiterung für Häuslebauer

Von der Hütte bis zur Helden-Villa: Mit der nächsten Erweiterung für Skyrim können Rollenspieler ihr eigenes Anwesen errichten und es nach eigenen Vorstellungen einrichten. Wer Leben in der Bude haben möchte, kann sogar Kinder adoptieren.

Artikel veröffentlicht am ,
The Elder Scrolls 5 Skyrim: Hearthfire-Erweiterung für Häuslebauer

Ab dem 4. September 2012 will Bethesda eine Erweiterung namens Hearthfire für Skyrim anbieten. Angekündigt ist der Download-Inhalt bislang nur für die Xbox 360, die Kosten liegen bei 400 MS-Punkten (knapp 5 Euro) - eine Veröffentlichung für Playstation 3 und Windows-PC 30 Tage später ist allerdings sehr wahrscheinlich. Nach der Installation können Spieler ein Stück Land kaufen und dort über das Crafting-System ein kleines Gebäude errichten. Auch ein großes Anwesen mit Waffenkammer, Alchemielabor, Trophäenzimmer und mehr ist möglich.

Die Räume lassen sich weitgehend nach eigenen Wünschen mit Einrichtungsgegenständen ausstatten - und wer sich in der virtuellen Villa einsam fühlt, darf sogar Kinder adoptieren. Hearthfire ist die zweite Erweiterung für Skyrim. Die erste trägt den Titel Dawnguard und ist seit Mitte 2012 verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 29. Aug 2012

Daran dachte ich auch sofort. ;D Es ist aber ziemlich halbherzig umgesetzt, wenn man nur...

elgooG 29. Aug 2012

Wieso nur adoptieren? o.O

Konfuzius Peng 29. Aug 2012

nüx

Kati1976 29. Aug 2012

hhhmmm, wers braucht....aber ich finds ebenfalls unnütz! wers clever angestellt hat, hat...

der_heinz 28. Aug 2012

Mich hat Skyrim die ersten 40-50 Stunden regelrecht in sich hineingesogen. Bei den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /