The Divine Force: Star Ocean setzt auf Neustart

Zwei flugfähige Helden und Abenteuer im All: Die legendäre Rollenspielserie Star Ocean will auf fast allen Plattformen neue Fans finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Ocean - The Divine Force
Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)

Die Rollenspielserie Star Ocean gilt in Japan als Kult - dabei stammen viele Elemente wie die Oberste Direktive und eine Art Warp-Antrieb ziemlich offensichtlich aus Star Trek, womit die Sache eigentlich auch für Kundschaft in westlichen Ländern interessant wäre.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Wustermark
  2. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding
Detailsuche

Die könnte nun beim frisch angekündigten sechsten Hauptteil einsteigen. Der trägt den Untertitel The Divine Force und soll in Sachen Welt und Handlung einen Neustart versuchen, so dass kein Vorwissen nötig ist.

Das von Tri-Ace in Tokio entwickelte Spiel soll im Laufe von 2022 für Windows-PC (Steam), für Playstation 4 und 5 sowie für Xbox One und Series X/S erscheinen; eine Fassung für die Nintendo Switch ist nicht angekündigt.

Ungleiche Helden

Im Fokus stehen zwei sehr unterschiedliche Hauptfiguren: Raymond ist der Kapitän des Handelsraumschiffs Ydas und Laeticia die Prinzessin und Ritterin eines Königreichs auf einem unterentwickelten Planeten.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch welches Schicksal die beiden zusammenkommen und was sie erleben, ist Teil der Handlung. Die soll viele Erkundungsmöglichkeiten in einer futurischen Welt bieten, im Trailer sind auch viele Ausflüge ins All zu sehen.

Eine Besonderheit ist, dass die beiden Protagonisten in der Luft schweben und sich im Flug sogar Kämpfe liefern können. Die Gefechte sollen besonders schnell sein, versprechen die Entwickler. Es gibt ausdrücklich keine Zufallsbegegnungen in einem separaten Modus, sondern nur die direkt in der Welt sichtbaren Feinde.

  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
  • Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)
Artwork von Star Ocean - The Divine Force (Bild: Square Enix)

Trotz der Flugfähigkeiten kann man die Welt offenbar auf klassische Art erkunden, jedenfalls soll man laut Publisher Square Enix auch auf "Berge klettern, düstere weitläufige Täler erforschen und die Schlösser und Städte in der Welt besuchen" können.

Das erste Star Ocean kam 1996 mit dem Untertitel First Departure R auf den Markt - die Reihe feiert in diesem Jahr also ihr 25. Jubiläum. Von diesem ersten Teil erschien 2019 für Nintendo Switch und Playstation 4 eine Neuauflage mit überarbeiteter Grafik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /