Abo
  • Services:

The Darkest Dawn: EA duldet Wing Commander Saga

Seit über zehn Jahren arbeiten Fans der legendären Weltall-Computerspielreihe Wing Commander an ihrem Projekt Saga: The Darkest Dawn. Offenbar haben die Rechteinhaber Electronic Arts und Chris Roberts, der Schöpfer der Serie, nichts gegen das Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Wing Commander Saga: The Darkest Dawn
Wing Commander Saga: The Darkest Dawn (Bild: wcsaga.com)

Electronic Arts hat dem Fanprojekt Wing Commander Saga: The Darkest Dawn zwar keine Markenlizenz eingeräumt. Gegenüber den Machern hat der Publisher aber erklärt, das Spiel nicht verbieten zu wollen, also auf rechtliche Mittel zu verzichten - andere Unternehmen haben in der Vergangenheit bei ähnlichen Fällen weniger kulant reagiert. Jetzt stehe der Veröffentlichung von The Darkest Dawn am 22. März 2012 nichts mehr im Wege, so einer der Entwickler gegenüber der Webseite Gnomeslair.com.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. EUROGATE über ACADEMIC WORK, Hamburg

The Darkest Dawn spielt zwischen Wing Commander 2 und 3 und hat ebenfalls den Krieg zwischen Menschheit und dem löwenähnlichen Alienvolk der Kilrathi zum Thema. Das Projekt verwendet die Freespace-2-Engine, es soll 55 Missionen und 70 Zwischensequenzen geben. Die Entwickler haben über zehn Jahre daran gearbeitet.

Das erste Wing Commander erschien 1990 bei Origin Systems, Chefentwickler war der Brite Chris Roberts. Er hat zum einen eine Reihe von Ablegern und Nachfolgern veröffentlicht, die teils mit ihren gefilmten Zwischensequenzen - in denen unter anderem Mark Hamill zu sehen war - für Aufsehen sorgen konnten. Zum anderen hat Roberts einen Film gleichen Namens gedreht und 1999 in die Kinos gebracht - allerdings hatte der Streifen die Erwartungen der Kritiker und vor allem der Fans enttäuscht.

Nachtrag vom 26. März 2012, 9:20 Uhr

Wing Commander Saga ist mittlerweile über die offizielle Homepage des Projekts als Download erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Nasenbaer 26. Mär 2012

Den meinte ich ja - also Afterlife: http://de.wikipedia.org/wiki/Resident_Evil...

tilmank 24. Mär 2012

Hatte den vor Jahren mal im TV gesehen und wusste bis jetzt nicht wie der hieß, und zack...

andi303 20. Mär 2012

Und? Heute ist es GRUB... und größter Feind ist UEFI. :-)

kerub 20. Mär 2012

Ich vermute genau das hat EA erkannt. ;)


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /