Abo
  • Services:

The Darkest Dawn: EA duldet Wing Commander Saga

Seit über zehn Jahren arbeiten Fans der legendären Weltall-Computerspielreihe Wing Commander an ihrem Projekt Saga: The Darkest Dawn. Offenbar haben die Rechteinhaber Electronic Arts und Chris Roberts, der Schöpfer der Serie, nichts gegen das Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Wing Commander Saga: The Darkest Dawn
Wing Commander Saga: The Darkest Dawn (Bild: wcsaga.com)

Electronic Arts hat dem Fanprojekt Wing Commander Saga: The Darkest Dawn zwar keine Markenlizenz eingeräumt. Gegenüber den Machern hat der Publisher aber erklärt, das Spiel nicht verbieten zu wollen, also auf rechtliche Mittel zu verzichten - andere Unternehmen haben in der Vergangenheit bei ähnlichen Fällen weniger kulant reagiert. Jetzt stehe der Veröffentlichung von The Darkest Dawn am 22. März 2012 nichts mehr im Wege, so einer der Entwickler gegenüber der Webseite Gnomeslair.com.

Stellenmarkt
  1. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

The Darkest Dawn spielt zwischen Wing Commander 2 und 3 und hat ebenfalls den Krieg zwischen Menschheit und dem löwenähnlichen Alienvolk der Kilrathi zum Thema. Das Projekt verwendet die Freespace-2-Engine, es soll 55 Missionen und 70 Zwischensequenzen geben. Die Entwickler haben über zehn Jahre daran gearbeitet.

Das erste Wing Commander erschien 1990 bei Origin Systems, Chefentwickler war der Brite Chris Roberts. Er hat zum einen eine Reihe von Ablegern und Nachfolgern veröffentlicht, die teils mit ihren gefilmten Zwischensequenzen - in denen unter anderem Mark Hamill zu sehen war - für Aufsehen sorgen konnten. Zum anderen hat Roberts einen Film gleichen Namens gedreht und 1999 in die Kinos gebracht - allerdings hatte der Streifen die Erwartungen der Kritiker und vor allem der Fans enttäuscht.

Nachtrag vom 26. März 2012, 9:20 Uhr

Wing Commander Saga ist mittlerweile über die offizielle Homepage des Projekts als Download erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Nasenbaer 26. Mär 2012

Den meinte ich ja - also Afterlife: http://de.wikipedia.org/wiki/Resident_Evil...

tilmank 24. Mär 2012

Hatte den vor Jahren mal im TV gesehen und wusste bis jetzt nicht wie der hieß, und zack...

andi303 20. Mär 2012

Und? Heute ist es GRUB... und größter Feind ist UEFI. :-)

kerub 20. Mär 2012

Ich vermute genau das hat EA erkannt. ;)


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /