Abo
  • Services:

The Dark Spark: Transformers kämpfen im Spiel zum vierten Film

Im Juni 2014 starten die Transformers einen neuen Großeinsatz im Kino, jetzt kündigt Activision eine weitere Spieleumsetzung an. Sie soll ein "Brückenschlag" zwischen Film und den älteren Games der Cybertron-Reihe werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Transformers: The Dark Spark
Transformers: The Dark Spark (Bild: Activision)

Im Sommer 2014 soll der vierte Transformers-Film von Regisseur Michael Bay in die Kinos kommen - mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle. Jetzt kündigt Activision das Actionspiel Transformers: The Dark Spark an. Es wird "ein Brückenschlag zwischen den Cybertron- und Film-Welten der beliebten Marke", so Lizenzgeber Hasbro. Cybertron meint die bisher veröffentlichten, teils recht gelungenen Spiele, die allesamt beim Activision-eigenen Entwicklerstudio High Moon entstanden sind.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

In The Dark Spark wird die Geschichte der Jagd auf ein mächtiges Relikt erzählt. Spieler sollen in der Einzelspielerkampagne jederzeit zwischen den Helden auf Seiten der noblen Autobots und hinterhältigen Decepticons wechseln. Ähnlich wie in den Cybertron-Spielen bietet das Gameplay schnelle Run-and-Gun-Kämpfe sowie Fahrzeug-Action auf offenen Schlachtfeldern.

  • Transformers: The Dark Spark
  • Transformers: The Dark Spark
  • Transformers: The Dark Spark
  • Transformers: The Dark Spark
  • Transformers: The Dark Spark (Bilder: Activision)
Transformers: The Dark Spark (Bilder: Activision)

Der aus den Vorgängern bekannte Multiplayermodus Escalation mit seinem wellenbasierten Survival-Gameplay für bis zu vier Spieler im Koop ist wieder mit dabei. Er wird um neue, aufrüstbare Verteidigungssysteme, aus der Geschichte bekannte Gegner und spielbare Charaktere erweitert. Transformers: The Dark Spark wird für Windows-PC, Xbox 360 und One, Playstation 3 und 4 sowie für Nintendo Wii U und 3DS erscheinen; einen Termin nennt Activision noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 288€
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  3. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...
  4. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)

TC 18. Feb 2014

Chevrolä...Chevrolä...Chevroläää! xD


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /